Brasilien – Venezuela: Behörden schieben 450 undokumentierte Venezolaner ab

wech

Immer mehr Venezolaner flüchten über die Grenze nach Brasilien (Foto: Screenshot TV)
Datum: 09. Dezember 2016
Uhrzeit: 16:36 Uhr
Ressorts: Brasilien, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Aufgrund der sozialen und politischen Krise verlassen immer mehr Venezolaner ihre Heimat. Zehntausende sind in den letzten Monaten in die Nachbarländer Kolumbien oder Brasilien geflüchtet, das einst reichste Land Lateinamerikas wird zunehmend zu einem Problem für die ganze Region. Der „Estado de Roraima“ ist der bevölkerungsärmste der 27 Bundesstaaten von Brasilien und grenzt an die brasilianischen Bundesstaaten Pará und Amazonas, sowie an Venezuela und Guyana. Boa Vista, Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Roraima, ächzt unter einem beispiellosen Zustrom von Flüchtlingen aus dem Nachbarland. Laut Bürgermeisterin Teresa Surita (PMDB) befinden sich aktuell rund 30.000 Venezolaner in der 320.000 Einwohner zählenden Stadt, alleine am Freitag (9.) hat die Bundespolizei „Policia Federal“ 450 undokumentierte Venezolaner in ihr Heimatland abgeschoben

Am Mittwoch (7.) hat die Gouverneurin des brasilianischen Bundesstaates Roirama, Suely Campos (PP), für 180 Tage den Gesundheitsnotstand in den Städten Boa Vista und Pacaraima ausgerufen. „Wir haben des Gesundheitsnotstand ausgerufen und brauchen dringend Hilfe. Die Regierung hat in Bezug auf den Massenansturm der Venezolaner viel zu lange geschwiegen. Dies führt inzwischen dazu, dass wir unsere eigene Bevölkerung nicht mehr ausreichend versorgen können“, so Suely Campos. Wie verzweifelt die Menschen sind, belegt eine Statistik der Bundespolizei. Die Asylanträge von Venezolanern stiegen in den letzten zwei Jahren um mehr als 7.000%.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!