Karibik: Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel

rekord

Klimaänderung beeinflusst die Gesundheit (Foto: Screenshot TV)
Datum: 11. Dezember 2016
Uhrzeit: 16:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die KfW hat auf der Biodiversitätskonferenz in Cancún (Mexiko) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit dem karibischen Artenschutzfonds Caribbean Biodiversity Fund (CBF) einen Finanzierungsvertrag in Höhe von 25 Mio. EUR unterzeichnet. Dieser wird Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in bis zu zehn kleinen karibischen Inselstaaten finanzieren. Die Initiative ist Teil der internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Im Rahmen der Projekte werden unter anderem Korallenriffe instand gesetzt und Mangrovenwälder aufgeforstet. Hierdurch wird die Verletzbarkeit der dort angesiedelten 1.400 Fischarten und Meeressäugetiere durch den Klimawandel verringert und damit die Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerung geschützt.

„Die Karibik ist von den Folgen des Klimawandels in Form von Extremwetterereignissen stark betroffen. Der Schutz der Bevölkerung vor Küstenerosion und Sturmfluten sowie der Erhalt der Einkommensquellen wie Fischerei und Tourismus stellen neben dem Erhalt der biologischen Vielfalt eine große Herausforderung dar“, sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Zur Umsetzung der Maßnahmen werden nationale Naturschutzfonds eingesetzt, die im Rahmen eines schon laufenden Vorhabens mit dem CBF gegründet wurden. Diese sowie staatliche Organisationen, NGOs und private Unternehmen werden in einem Ideenwettbewerb Projektmaßnahmen vorschlagen und durchführen.

Die KfW oder Kreditanstalt für Wiederaufbau ist die weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!