Brasilien: Odebrecht bestätigt Vorwurf der Korruption gegen Präsident Temer

michel

Präsident Michel Temer der Korruption beschuldigt (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 14. Dezember 2016
Uhrzeit: 13:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Marcelo Odebrecht, inhaftierter Präsident der Baufirma Odebrecht, hat die von einem Direktor des Unternehmens erhobenen Vorwürfe der Korruption gegen den Präsidenten von Brasilien, Michel Temer, bestätigt. Dies meldet am Mittwochmorgen (14.) Ortszeit die gewöhnlich gut unterrichtete Tageszeitung „Folha de Sao Paulo“, sowie mehrere brasilianische Nachrichtensender. Marcelo Odebrecht, verurteilt wegen seiner Verwicklung in den Korruptionsfall von Petrobras, hatte am Dienstag drei Stunden lang im Rahmen einer Unterredung mit der Justiz eine Vereinbarung zur Reduzierung seiner Haftstrafe unterzeichnet.

Nach Angaben der Zeitung bestätigte Odebrecht damit die Aussage von Direktionsmitglied Cláudio Melo Filho, dass Temer drei Millionen US-Dollar für den Wahlkampf des Jahres 2014 erhalten hat. Temer war damals Vizepräsident unter der Regierung von Rousseff, weist die Anschuldigungen bisher vehement ab betont, alle Wahlkampfspenden ordentlich deklariert zu haben. Erst im September 2015 hat der Oberste Gerichtshof von Brasilien Firmenspenden an Parteien untersagt. Mit acht zu drei Stimmen stuften die Richter Wahlkampfspenden von Unternehmen als „verfassungswidrig“ ein. Bei der Präsidentschaftswahl 2014 stammten mehr als 80 Prozent der Wahlkampfspenden von Unternehmen. Das Urteil vom vergangenen Jahr ist eine Folge des Korruptionsskandals um den brasilianischen Ölkonzern Petrobras.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!