Venezuela: OAS fordert Wiederherstellung der zivilen Ordnung

krimi

Nach dem von Präsident Maduro verursachten Währungschaos traten schwere Unruhen in mindestens 12 Bundesstaaten auf, Demonstrationen und Plünderungen werden aus mindestens 27 Städten gemeldet (Foto: Twitter)
Datum: 20. Dezember 2016
Uhrzeit: 12:28 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Generalsekretariat der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat am Montag (19.) zur Ruhe und Wiederherstellung der zivilen/bürgerlichen Ordnung in Venezuela aufgerufen. Nach dem von Präsident Maduro verursachten Währungschaos traten schwere Unruhen in zwölf Bundesstaaten auf, Demonstrationen und Plünderungen werden aus mindestens 27 Städten gemeldet. Die OAS brachte ihre Solidarität und bedingungslose Unterstützung für die Menschen in Venezuela in Bezug auf die jüngste Welle der Gewalt zum Ausdruck. Die durch die Währungsmaßnahmen ausgelösten Konflikte werden als logische Folge verzweifelter Menschen bezeichnet, die wegen fehlenden Bargelds den Kauf ihrer Grundbedürfnisse nicht durchführen können.

Verschärft wird das Chaos durch Verweigerung der bürgerlichen und politischen Rechte, dem institutionellen Bruch der Verfassung und einer seit Monaten anhaltenden sozialen und humanitären Krise. Das Generalsekretariat der OAS forderte die venezolanische Regierung unverzüglich dazu auf, ihren Verpflichtungen nachzukommen und alle erforderlichen Mittel zu nutzen, um die institutionelle Ordnung im Land wiederherzustellen. Wie in der internationalen Menschenrechtskonvention begründet, ist es in der Verantwortung des Staates, der Bevölkerung das Recht auf Leben, Sicherheit, soziale und wirtschaftliche Rechte zu gewährleisten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Alexandro

    Zu obigem Artikel, es darf gelacht werden, so traurig das Ganze ist. Bin gespannt wann endlich begriffen wird das der Irre auf keinerlei Ratschläge, von wem auch immer, reagiert. Er versteht nur die Sprache die er selbst sprich, die Sprache der Strasse; Raub und Mord am venezulanischem Volk

    • 1.1
      Gringo

      Stimmt

  2. 2
    Don Ewaldo

    Die leichteste Übung,wenn es jemand schafft,den WAHNSINNIGEN verschwinden zu lassen….UNICAMENTE !!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!