Tödlicher Bungee-Sprung in Brasilien: Familienvater prallt ungebremst auf den Boden

tot

Nach Angaben seiner Freunde hatte Fábio "schon immer" das Gefühl eines Bungeesprunges erleben wollen (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 21. Dezember 2016
Uhrzeit: 16:21 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Von einer Eisenbahnbrücke im brasilianischen Engenheiro Acrísio (Bundesstaat São Paulo) ist am Sonntag (18.) der 35-Jährige Fábio Ezequiel de Morais in den Tod gesprungen. Nach Angaben seiner Freunde hatte Fábio „schon immer“ das Gefühl eines Bungeesprunges erleben wollen. Eigentlich hatte er geplant, sich zusammen mit seinem sechsjährigen Sohn die über 40 Meter hohe Eisenbahnbrücke hinunterstützen. Dies hatte das Bungee-Unternehmen mit Hinweis auf das Alter des Kindes allerdings nicht erlaubt.

Ehefrau, Kind, Onkel und Freunde der Familie mussten mit ansehen, wie der Extremsportler ungebremst mit dem Kopf auf den Boden aufschlug. Der freie Fall wurde nicht wie vorgesehen von einem Gummiseil, das am Körper des Springers und der Absprungplattform befestigt ist, über dem Untergrund abgebremst. Fábio brach sich den Hals und war auf der Stelle tot. Die Staatsanwaltschaft hat mit ihren Ermittlungen zur Unfallursache begonnen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!