Venezuela: Kriminelle überfallen Trappisten-Kloster

kloster

Etwa neun schwer bewaffnete Kriminelle haben in Venezuela mehr als 30 Personen in einem Trappisten-Kloster überfallen (Foto: Twitter)
Datum: 30. Dezember 2016
Uhrzeit: 13:51 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Etwa neun schwer bewaffnete Kriminelle haben in Venezuela mehr als 30 Personen in einem Trappisten-Kloster überfallen, geknebelt und ausgeraubt. Die Trappisten sind ein römisch-katholischer Mönchsorden, entstanden im 17. Jahrhundert als Reformzweig innerhalb des Zisterzienserordens. Zeugen zufolge trugen die Räuber Kapuze und waren mit Gewehren bewaffnet. Die Besucher des Klosters wurden geschlagen und in verschiedene Zimmer eingesperrt. Ein Mitarbeiter des Klosters wurde verletzt, als er mit einer Waffe geschlagen wurde.

Die Verbrecher sollen das Kloster „Nuestra Señora de Los Andes“ mehrere Stunden durchsucht haben. Computer, Tablets, Handys, Geld, Uhren, Kleidung, zwei Autos, ein Motorrad und von den Mönchen hergestellter Kaffee wurden gestohlen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    perlitas

    AUF EINEM URLAUB NACH MERIDA HABEN WIR DORT UEBERNACHTET, WUNDERBARE LAGE, GUTES ESSEN. MAN KANN ES KAUM GLAUBEN , DASS SIE SICH TRAUEN AUCH DAS ZU UEBERFALLEN, DA ES ZIEMLICH ABGELEGEN LIEGT.

  2. 2
    Tom

    Computer, Tablets, Handys, Geld, Uhren, Kleidung, zwei Autos, ein Motorrad und von den Mönchen hergestellter Kaffee wurden gestohlen.

    Interessant was geklaut wurde, sowas haben Mönche in der Pampa, wer sind denn die Spender?

    • 2.1
      Malte

      Kann es sein, dass es sich bei Ihrer Person um einen der bekannten Internet-Trolle von bekannten Pseudo-Portalen handelt? Der Kaffee war von den Mönchen, der Rest von den Besuchern!!!!

  3. 3
    hugo

    sie wollten nur was zu essen und zu trinken um auch silvester zu feiern.
    hostien und messwein für alle.

  4. 4
    Don Ewaldo

    Dass die Kultur dieses Landes am „Arsch“ist,keine Frage …
    Wer will dieses Diebesgesindel jemals wieder in den Griff bekommem, ???
    Vor HUNGER und Armut haben diese Untermenschen sicher nicht gestohlen.
    Die Anarchie ist Tagesgeschäft..ist wohl bei dieser „Regirung“??? kein
    Wunder. —- Ali BABA und die ??? VIELE ——— Räuber !!!!!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!