Brasilien: Kernkraftwerk Angra mit Rekordproduktion

angra

Eletronuclear betreibt Kernkraftwerk Angra (Foto: eletronuclear)
Datum: 06. Januar 2017
Uhrzeit: 13:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das einzige kommerzielle Kernkraftwerk Brasiliens hat im vergangenen Jahr eine Rekordmenge an Energie produziert. Das „Central Nuclear Almirante Álvaro Alberto“ (CNAAA) liegt an der Praia de Itaorna in Angra dos Reis im Bundesstaat Rio de Janeiro. Das Kernkraftwerk besteht aus den Druckwasserreaktoren Angra I und Angra II, nach Angaben der Betreibergesellschaft Eletronuclear (Tochtergesellschaft von Eletrobras) produzierte die Anlage im vergangenen Jahr 15,9 Millionen Megawattstunden (MWh) Strom. Die produzierte Menge deckt damit rund 3% des Energiebedarfs der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas.

Demnach erzeugte Angra 1 etwa 5,1 Millionen Megawattstunden (MWh), Angra 2 etwa 10,8 Millionen MWh. Addiert man die Produktion der beiden Anlagen zusammen, könnte damit der Bundesstaat Santa Catarina im Süden Brasiliens ein ganzes Jahr mit Strom versorgt werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!