Brasilien: Vier Tote bei erneuter Häftlingsrevolte in Manaus – Update

proson-2

Die Revolte in der Haftanstalt "Penitentiary Anísio Jobim" (Compaj) hatte am Sonntagnachmittag (1.) 56 Tote gefordert (Foto: Divulgação/Seap)
Datum: 08. Januar 2017
Uhrzeit: 13:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Mindestens vier Häftlinge sind bei einem neuen Aufstand am Sonntagmorgen (8.) Ortszeit in Manaus (brasilianischer Bundesstaates Amazonas) getötet und enthauptet worden. Das Massaker fand in der Haftanstalt „Cadeia Pública Raimundo Vidal Pessoa“ statt, in der mehrere Gefangene aus dem Gefängnis „Complexo Penitenciária Anísio Jobim“ (Compaj) überstellt wurden. In der Haftanstalt hatte sich am Montag (2.) ein Gemetzel mit 56 Toten ereignet.

Seit Jahresbeginn sind in Nordbrasilien mindestens 99 Häftlinge getötet worden. Bei den Auseinandersetzungen handelte es sich um keine Gefängnismeuterei, Kämpfe rivalisierender Banden sind für die Massaker verantwortlich. Auslöser war das Blutbad im Gefängniskomplex „Penitenciario Anísio Jobim“ in Manaus. In der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas waren zu Beginn des Jahres 56 Insassen der Haftanstalt getötet worden, 112 Gefangene nutzten den Tumult zur Flucht und befinden sich zum Teil immer noch auf freien Fuß.

Update, 9. Januar

Bei einem weiteren Aufstand sind am Sonntagabend (8.) Ortszeit im „Cadeia Pública Raimundo Vidal Pessoa“ mindestens sieben Häftlinge zum Teil lebensgefährlich verletzt worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!