Brasilien: ABB gewinnt Auftrag in Höhe von 75 Millionen US-Dollar

strom

Über die 2518 Kilometer lange Leitung wird saubere Energie, die im Xingu-Umspannwerk im Norden Brasiliens erzeugt wird, an das Umspannwerk im südöstlichen Rio übertragen (Foto: ABB)
Datum: 13. Januar 2017
Uhrzeit: 11:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

ABB, hat einen Auftrag in Höhe von rund 75 Millionen US-Dollar für die Lieferung fortschrittlicher Konvertertransformatoren erhalten, die für die 800-Kilovolt-UHGÜ-Leitung (Ultra-Hochspannungs-Gleichstromübertragung) Belo Monte bestimmt sind. Über die 2518 Kilometer lange Leitung wird saubere Energie, die im Xingu-Umspannwerk im Norden Brasiliens erzeugt wird, an das Umspannwerk im südöstlichen Rio übertragen. Die Verbindung ermöglicht den Transport von bis zu 4000 Megawatt (MW) Strom. Damit kann der Strombedarf von rund 10 Millionen Menschen gedeckt werden. Der Auftrag wurde im vierten Quartal 2016 gebucht.

«Ultrahochspannungstechnologien sind ein Schlüsselelement unserer Next-Level-Strategie. Unsere fortschrittlichen Konvertertransformatoren ermöglichen die Integration erneuerbarer Energiequellen und den verlustarmen Transport von sauberer Energie über lange Distanzen – zuverlässig und effizient», sagte Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze bei ABB. «ABB hat in Brasilien eine langjährige Erfolgsbilanz vorzuweisen. Wir freuen uns, das Land auch in Zukunft beim Ausbau seiner Energieinfrastruktur zu unterstützen.»

ABB liefert für die UHGÜ-Leitung Belo Monte unter anderem 14 Konvertertransformatoren mit 400 Megavoltampere und 400 Kilovolt sowie weiteres zugehöriges Equipment. Konvertertransformatoren zählen zu den wichtigsten Bestandteilen von Übertragungsnetzen. Sie sorgen für stabile Netze, eine zuverlässige Stromversorgung und senken gleichzeitig die Energieverluste.

UHGÜ ist eine Weiterentwicklung der HGÜ-Technologie, die ABB vor über 60 Jahren in Pionierarbeit entwickelt hat und in diesem Bereich zur grössten Kapazitäts- und Effizienzsteigerung der letzten zwei Jahrzehnte geführt hat. Als langjähriger Vorreiter dieser Technologien war ABB zudem das erste Unternehmen, das 1100-KV-Konvertertransformatoren erfolgreich entwickelt und erprobt hat und die höchsten Spannungsniveaus überhaupt erreichte. Auf diese Weise konnte die Übertragungskapazität von UHGÜ-Leitungen auf ein bisher unerreichtes Rekordniveau von 12’000 MW gesteigert werden.

Transformatoren sind integrale Bestandteile des Stromnetzes und ermöglichen die effiziente und sichere Umwandlung von Elektrizität in verschiedene Spannungen. Das weltweit führende Transformatoren-Portfolio von ABB umfasst Leistungstransformatoren für Spannungen bis zu 1200 KV, Verteiltransformatoren in Form von Trockentransformatoren und flüssigkeitsgefüllten Transformatoren, Traktionstransformatoren, Spezialtransformatoren sowie zugehörige Dienstleistungen und Komponenten.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 125- jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energiewende und die vierte industrielle Revolution voran. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 135’000 Mitarbeitende.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!