Flughafen München: Best-of-Schmugglerverstecke 2016

buch

Kinderbücher als Kokainversteck (Foto: Zoll)
Datum: 13. Januar 2017
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Zoll am Flughafen München konnte auch im vergangenen Jahr wieder besondere Schmugglerverstecke für Drogen aufdecken. „Diese Schmuggel-Beispiele gehören zu den Highlights des vergangenen Jahres“, so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München. Das Zollfahndungsamt München übernahm die weiteren Ermittlungen in allen Fällen. Hier ist eine Auflistung der kuriosesten Aufgriffe.

Fall 1

Kein kinderfreundlicher Inhalt: Rund sieben Kilogramm Marihuana hat ein 28-jähriger Portugiese versucht, in den Verpackungen einer namhaften Spielfiguren-Firma von Montreal über München weiter nach Russland zu schmuggeln – jedoch gänzlich ohne Erfolg.

Fall 2

Zwei Teedosen mit einer ganz speziellen Kräutermischung (hier: Marihuana) wollte ein Italiener am Münchner Zoll vorbeischmuggeln. Bei der Kontrolle des 30-Jährigen stellten die Beamten statt der Teeblüten jedoch 230 Gramm Marihuana in zwei Teedosen fest. Der „Spezialtee“ wurde als Beweismittel sichergestellt.

Fall 3

Nicht ganz kindgerechte Bücher deckte der Zoll auf: Bei einer Kontrolle stellten die Beamten drei besonders schwere Kinderbücher fest. Verwundert über das hohe Gewicht der dünnen Bücher, kontrollierten die Zöllner die Bücher noch einmal genauer und wurden fündig. In allen drei Bucheinbänden war insgesamt ein Kilogramm Kokain eingearbeitet, das ein Portugiese aus São Paulo (Brasilien) über München nach Brüssel schmuggeln wollte.

Fall 4

Rund 4,5 Liter Dimethyltryptamin (DMT) – eine psychedelisch wirkende Droge – wurden im aufgegebenen Handgepäck einer 40-jährigen Brasilianerin auf dem Weg nach Amsterdam vom Zoll aufgefunden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!