Mexiko: Vom Handelspartner zum Hinterhof der USA

trump-4

Trump tritt in wenigen Tagen sein Amt an (Foto: Archiv)
Datum: 17. Januar 2017
Uhrzeit: 13:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

„Mehr als 3.000 Kilometer Mauer spalten den amerikanischen Kontinent, spalten die Welt.“ Das befürchtet der Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Prälat Bernd Klaschka, angesichts der Ankündigungen des neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump, eine Mauer zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten zu errichten. Am 20. Januar 2017 wird Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten in sein Amt eingeführt. Viele Menschen aus Süd- und Mittelamerika suchten aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen Krisen in ihren Herkunftsländern in den USA Arbeit und Perspektiven für ihr Leben. „Wenn die USA die Grenzen schließen, kommt es zum Dominoeffekt. Denn Mexiko wird diesem Beispiel folgen, um die Einwanderung in sein Land aus Süd- und Mittelamerika zu verhindern.“

Prälat Klaschka zufolge besteht die akute Gefahr, dass die Länder Lateinamerikas vom Handelspartner wieder zum Hinterhof der Vereinigten Staaten werden. Die Grenze werde für die Migranten geschlossen, während sich die USA der Rohstoffe, der landwirtschaftlichen Produkte und der gut ausgebildeten jungen Menschen Lateinamerikas bediene. „Die Vision eines geeinten Amerikas von Alaska bis Feuerland, wie sie Papst Johannes Paul II. einst formulierte, steht infrage“, so der Adveniat-Hauptgeschäftsführer.

„Eine Politik der Abschottung verstärkt die sozialen Konflikte, die eine Wirtschaft verursacht, die den Reichen immer größere Gewinne beschert, während die Armen zurückbleiben“, beschreibt Klaschka die Folgen. Dadurch stünden die demokratischen Entwicklungen der vergangenen Jahre in Lateinamerika auf dem Spiel. „Die gefestigte Demokratie der USA kann einen Präsidenten Donald Trump verkraften – die Demokratien Lateinamerikas nicht“, ist Adveniat-Chef Klaschka überzeugt.

Pressemitteilung

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!