Brasilien: Richter am Obersten Gerichtshof stirbt bei Flugzeugabsturz – Update

zava

Zavascki war eine der Schlüsselfiguren bei den Untersuchungen im Fall "Lava Jato" (Foto: Governo)
Datum: 19. Januar 2017
Uhrzeit: 22:14 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beim Absturz eines Flugzeugs sind in der Nähe von Rio de Janeiro mindestens drei Personen getötet worden. Unter den Todesopfern befindet sich Teori Zavascki, Minister/Richter am Obersten Gerichtshof von Brasilien. Zavascki war eine der Schlüsselfiguren bei den Untersuchungen im Fall „Lava Jato“, bei denen unter anderem gegen den ehemaligen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva ermittelt wird.

Nach Angaben der Behörden hatte das aus São Paulo kommende Flugzeug vier Personen auf der Passagierliste und stürzte aus bisher nicht bekannten Gründen vor der Küste von Paraty, in der südlichen Region von Rio de Janeiro, ab. Die Bergung der Todesopfer gestaltete sich äußerst schwierig, da sich das Wrack unter der Wasseroberfläche befand.

Update, 19. Janaur

Sergio Fernando Moro, Bundesrichter und Chef-Ermittler im Fall „Lava Jato“, hat eine offizielle Erklärung abgegeben:

„Ich habe die Nachricht vom Tod des Ministers am Obersten Gericht, Teori Zavascki, durch einen Flugzeugabsturz erhalten. Ich bin sprachlos und verwirrt. Mein Beileid an die Familie. Minister Teori Zavascki war ein großer Richter und ein brasilianische Held. Er war Beispiel für alle Richter, Staatsanwälte und Anwälte dieses Landes. Ohne ihn wäre/hätte es die Operation Lava-Jato nicht gegeben. Ich hoffe, dass sein Vermächtnis, seine Gelassenheit, Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit in der Anwendung des Gesetzes – unabhängig von Interessen, mächtig oder nicht – niemals vergessen wird“.

Curitiba, 19. Januar 2017
Sergio Fernando Moro
Bundesrichter
13. Bundesgericht von Curitiba

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hans-Hermann Oßmann

    Das ist in BR normal! Korruption, Bestechung, Kriminalität, alles allgegenwärtig. Vor ein paar Wochen ein Zeuge in obigem Skandal in einem Hotel in Olinda (15km von mir entfernt) vergiftet aufgefunden. Früher (vor ca. 4 Jahren) Konkurrent zu Präs. Dilma, Eduardo Campos, Governador von Pernambuco, bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz in Sao Paulo ums Leben gekommen, ja das ist BR, Samba nur für ein paar Wochen!!!!!

  2. 2
    Martin Bauer

    Das erinnert doch stark and die Barschel Affaire. Auch Barschel stürzte einst mit einem Flugzeug ab, das durch einen „ausgeliehenen“ mobilen VOR Sender der Bundeswehr beim Landeanflug auf einen falschen Kurs gelenkt wurde und in dichtem Nebel in eine Hochspannungsleitung krachte. Nachdem ausgerechten Barschel als einziger Insasse überlebte, stand einigen Leuten die nackte Panik im Gesicht und man organisierte eiligst einen zweiten Mordanschlag, der dann endlich Erfolg hatte. – Wenn einer verbrecherischen Politikern an die Gurgel will, ist sein Leben auch in Deutschland nichts wert.

  3. 3
    Caratinga

    Der Beweis fehlt, aber ich gehe von aus, das die Oberen der Lula Partei da die Finger im Spiel hatten.
    Brasilien sinkt vom Kopf an, und dafür braucht man 4 Generationen um dies zu ändern.

    • 3.1
      Martin Bauer

      Davon muss man einfach ausgehen. Hier an ein zufälliges Unglück zu glauben, wäre weltfremd, solange ein eindeutiger Beweis fehlt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!