Präsidentschaftswahlen Ecuador: Kandidat der Regierungspartei in Front

corri

Bereits vor Monaten hatte Präsident Rafael Correa angekündigt, dass er für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung stehe (Foto: Eduardo Flores / Presidencia de la República)
Datum: 23. Januar 2017
Uhrzeit: 13:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 19. Februar finden im südamerikanischen Land Ecuador Präsidentschaftswahlen statt. 12,8 Millionen Ecuadorianer sind dazu aufgerufen, ein neues Staatsoberhaupt, 137 Mitglieder der Nationalversammlung (Parlament) und fünf Vertreter des Andenparlaments zu wählen. Weniger als einen Monat vor dem Urnengang hat der Präsidentschaftskandidat der Regierungspartei „Movimiento Alianza País“, Lenín Moreno, die besten Aussichten den ersten Wahlgang zu gewinnen. Laut einer am Samstag (21.) vom Institut „Market“ veröffentlichten Umfrage könnte Moreno, der an den Rollstuhl gebunden ist, 28,17 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen. Nach Angaben von Blasco Peñaherrer, Direktor von „Market“, nahmen an der Stichprobe 9.120 Wahlberechtigte in 24 Provinzen des Landes teil. Das Konfidenzniveau liegt bei 95 Prozent, die Fehler-Marge bei 2,8 Prozent.

Hinter Moreno liegt demnach die konservative Kandidatin Cynthia Viteri mit 17,98 Prozent, gefolgt vom Geschäftsmann Guillermo Lasso (16,57 Prozent) und der ehemalige Bürgermeister von Quito, Paco Moncayo, mit 13,22 Prozent der Stimmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!