Mexiko: Längster Penis der Welt nicht im Guinness-Buch der Rekorde

roberto

Roberto Esquivel Cabrera erlangte vor zwei Jahren mediale Aufmerksamkeit (Fotos: FacebookCabrera)
Datum: 25. Januar 2017
Uhrzeit: 15:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der Mexikaner Roberto Esquivel Cabrera erlangte vor zwei Jahren mediale Aufmerksamkeit. Grund dafür war ein auf „YouTube“ veröffentlichtes Video, auf dem er staunenden Reportern seinen Penis präsentierte. Sein vermeintlich bestes Stück ist demnach 48,2 Zentimeter lang und 900 Gramm schwer – Weltrekord. In einem Interview mit dem Sender „Barcroft TV“ beklagte er sich nun darüber, dass das Guinness-Buch der Rekorde dies nicht anerkennt. „Guinness World Records““ ist eine Firma mit Firmensitz in London und beschäftigt etwa 50 Mitarbeiter, die die Rekordfälle bearbeiten. Für die Anerkennung solcher Rekorde gibt es eigene Kriterien, die von der Redaktion des Buches festgelegt wurden.

„Ich bin berühmt, weil ich den größten Penis der Welt habe. Ich bin zufrieden mit meinem Penis und gleichzeitig traurig darüber, dass Guinness diesen Rekord nicht anerkennen will“, so Roberto, der inzwischen nicht mehr arbeiten kann und von Sozialhilfe lebt. Obwohl ihm die Ärzte zu einer Operation geraten haben, lehnt Cabrera den chirurgischen Eingriff ab. „In der Latino-Kultur ist ein großer Penis ein Macho-Symbol. Roberto ist der Meinung, dass er sich dadurch von jedem anderen Mann unterscheidet“, erklärt der Arzt Jesus David Salazar Gonzalez, der Cabrerea von einer Operation überzeugen wollte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!