Korruptionsskandal Brasilien: Oberster Gerichtshof lässt Odebrecht-Geständnisse zu

petrolo

Brasilien wird von einem gigantischen Korruptionsskandal erschüttert (Fotos: Archiv/Luis Macedo/ Câmara dos Deputados)
Datum: 30. Januar 2017
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Korruptionsskandal um den brasilianischen Großkonzern Odebrecht und seine Petrochemie-Tochter Braskem zieht in Lateinamerika Kreise. Der Familienkonzern hat eine ganze Region geschmiert, um an Aufträge für rund 100 Projekte in 12 Ländern (darunter Angola, Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Dominikanische Republik, Ecuador, Guatemala, Mexiko, Mosambik, Panama, Peru und Venezuela) zu gelangen, zahlte das Unternehmen den meist staatlichen Entscheidungsträgern 788 Millionen US-Dollar an Bestechungsgeldern. 77 Odebrecht-Manager hatten bereits im Dezember 2016 als Kronzeugen ausgesagt, um damit Strafmilderung zu erhalten. In Brasilien wurden die Aussagen bisher nicht veröffentlicht, was sich nun ändern könnte. Der Oberste Gerichtshof hat am Montag (30.) mitgeteilt, dass die Geständnisse offiziell für die Ermittlungen zugelassen werden.

Die Entscheidung gab die Präsidentin des obersten rechtsprechenden Staatsorgans, Carmen Lucia Antunes, bekannt. Damit kehrt die ermittelnde Staatsanwaltschaft in den Prozess zurück und kann feststellen, welche neue Untersuchungen eingeleitet werden. Laut verschiedenen Quellen belegen die Geständnisse verschiedene Netzwerken von Korruption, in die rund 200 brasilianische Politiker, darunter Abgeordnete wie Senatoren und Gouverneure, verwickelt sind.

Bei all diesen Aktivitäten spielte Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva eine entscheidende Rolle. Unter ihm beteiligte sich Odebrecht an fast jedem großen öffentlichen Bauprojekt der letzten Jahre, von den WM-Stadien über U-Bahnen, Häfen und Autobahnen bis zum olympischen Dorf in Rio de Janeiro.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!