Waldbrände in Chile: Bundesregierung unterstützt Betroffene

feuerwehr

Feuerwehr und Hilfskräfte sind im Dauereinsatz (Foto: BomberosChile)
Datum: 31. Januar 2017
Uhrzeit: 12:11 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit fast einem Monat wütet eine Feuersbrunst in den Wäldern von Chile und hat das südamerikanische Land fest im Griff. Einige der Brände hat die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht. In der besonders schwer betroffenen Region O’Higgins ist die Lage allmählich unter Kontrolle. Das Auswärtige Amt in Berlin gab am Dienstag (31.) bekannt, dass die Bundesregierung Chile unterstützt und nicht alleine lässt.

„Noch immer toben in Chile die Waldbrände, eine wahre Feuerwalze der Zerstörung hat sich durch das Land gefressen. Die unzähligen Brandherde haben zahlreiche Tote gefordert, unzählige Menschen verletzt. Wir fühlen mit Chile, und hoffen, dass es bald gelingen wird, dieses Inferno ganz und gar unter Kontrolle zu bringen. Man kann sich nur schwer vorstellen, was die Menschen jetzt fühlen, die durch das Feuer alles verloren haben und buchstäblich vor dem Nichts stehen.

Wir werden die Chilenen jetzt nicht allein lassen. Wir haben deshalb 200.000 € zugesagt, mit denen das Deutsche Rote Kreuz vor Ort den betroffenen Familien zur Seite steht und hilft, ihre Häuser wieder instand zu setzen, den Löscharbeitern Ausrüstung zur Verfügung stellt, Arbeitstrupps unterstützt. Wir stehen in diesen furchtbaren Stunden an der Seite der Chilenen“, so eine Sprecherin des Auswärtigen Amts.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!