Brasilien: Aufenthaltsrechtlicher Status von Flüchtlingen aus Venezuela muss regularisiert werden

wech

Immer mehr Venezolaner flüchten über die Grenze nach Brasilien (Foto: Screenshot TV)
Datum: 05. Februar 2017
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Seit Monaten flüchten Zehntausende Venezolaner vor dem politischen und wirtschaftlichen Chaos in ihrem Heimatland. Das Leugnen der vom Chavismus verursachten chronischen Versorgungskrise bezeichnen Menschenrechtsorganisationen als kriminell. Der venezolanische Exodus hat schon längst begonnen und weckt Erinnerungen an die Flucht von Kubanern, Haitianern oder Dominikanern, die bereits seit Jahrzehnten versuchen den Missständen in ihrer Heimat zu entkommen. Da Venezuela aus dem „Mercosur“ (Gemeinsamer Markt Südamerikas) ausgeschlossen wurde, suchen die brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft und die Ombudsstelle für Flüchtlinge nach neuen Wegen, um den aufenthaltsrechtlichen Status von Tausenden Flüchtlingen aus Venezuela zu regularisieren.

Die Bundespolizei spricht von einer Lawine von Einwanderern aus dem Nachbarland, die vor allem im Estado de Roraima, dem bevölkerungsärmsten der 27 Bundesstaaten von Brasilien, Zuflucht und Hilfe suchen. In einem Manifest, das von verschiedenen Hilfs- und Menschenrechtsorganisation (darunter der Caritas) unterzeichnet und dem Nationalen Amt für Migration in Brasília übergeben wurde, wird als einzige Option für die Bewältigung dieser komplexen Migrationsströme die Anerkennung des Flüchtlingsstatus genannt.

In dem Dokument wird darauf hingewiesen, dass die Venezolaner „vor der unhaltbaren Situation“ in ihrem Heimatland flüchten und „nicht auf persönlichem Wunsch“. Den Flüchtlingen würde „keine Alternative“ zur Verfügung stehen. Durch den Ausschluss aus dem Mercosur sind sie allerdings „nicht berechtigt, Aufenthaltsdokumente und Arbeitserlaubnis in Brasilien zu erhalten“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!