Peru: Präsident Kuczynski dankt Israel für Einreiseverweigerung

peru

Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski während seiner vielbeachteten Rede in New York (Foto: Presidente)
Datum: 13. Februar 2017
Uhrzeit: 13:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski hat sich am Sonntagabend (12.) Ortszeit bei Israels Premierminister Benjamin Netanjahu bedankt. In einem Dankesbrief würdigte er das Verhalten der Regierung des Staates in Vorderasien, Jerusalem (Tel Aviv) hatte dem Ex-Präsidenten Alejandro Toledo die Einreise verweigert. Die Andenrepublik jagt Toledo, lässt ihn mit einem internationalen Haftbefehl suchen. Toledo, der Peru von 2001 bis 2006 regiert hatte, soll während seiner Amtszeit bis zu 20 Millionen US-Dollar Schmiergeld von der brasilianischen Baufirma Odebrecht angenommen haben.

Die Regierung in Lima gab bekannt, dass Kuczynski am Montag noch persönlich mit Netanjahu telefonieren wird. Mehrfach wurde die Anerkennung für die Unterstützung der Regierung von Peru in ihrem Kampf gegen die Korruption zum Ausdruck gebracht. Kuczynski hat am Sonntag ebenfalls mit US-Präsident Donald Trump telefoniert und ihn um eine mögliche Ausweisung Toledos gebeten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!