Brasilien: Erneut Kind von verirrter Kugel getötet

favela

Kriegsähnliche Zustände in den Favelas von Rio de Janeiro (Foto: Archiv)
Datum: 16. Februar 2017
Uhrzeit: 16:31 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien ist in der Nacht auf Donnerstag (16.) erneut ein Kind von einer verirrten Kugel getötet worden. Nach Angaben der Polizei hatte die siebenjährige Fernanda Adriana Caparica auf der Terrasse eines Hauses (vierter Stock) im Komplex Maré, einer Favela im Norden von Rio de Janeiro gespielt und geriet in eine Schießerei zwischen zwei rivalisierenden Drogenbanden.

Fernanda wurde in die Brust getroffen und verstarb kurz nach Einlieferung in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Das Mädchen ist das zweite Opfer von verirrten Kugeln in den letzten zwei Tagen in Rio de Janeiro, mit einem Durchschnitt von 14 Morden pro Tag eine der gewalttätigsten Städte der Welt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!