Brasilien: Feuerwehr fängst sechs Meter lange Anakonda

cobra

Feuerwehr fängt eine etwa sechs Meter lange Anakonda (Foto: Divulgação/Corpo de Bombeiros)
Datum: 18. Februar 2017
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im brasilianischen Bundesstaat Goiás (Região Centro-Oeste) hat die Feuerwehr eine etwa sechs Meter lange Anakonda gefangen. Die Bewohner der Wohnanlage „Caldas Novas“ hatten die Riesenschlange in der Nähe eines bei Ortsansässigen beliebten Fußwegs an den Ufern eines Flusses entdeckt und die Beamten alarmiert. Drei Fahrzeuge und neun Feuerwehrleute rückten aus und konnten das Reptil nach etwa dreißig Minuten einfangen und an einem „geeigneten Ort“ aussetzen. In der Bundeshauptstadt Goiânia waren in den letzten Monaten mehrere Anakondas gefangen worden, die größte war fast neun Meter lang.

Die Große Anakonda zählt zu den größten Riesenschlangen der Welt, gesicherte Daten über die Maximallänge lebender oder frischtoter Individuen sind jedoch nicht verfügbar. Sie kommt östlich der Anden im gesamten nördlichen Tiefland Südamerikas vom Orinoko- und Amazonas-Flusssystems nach Süden bis zum mittleren Rio Paraná und Rio Paraguay vor. Die Art ist eng an Wasser gebunden und bewohnt wasserreiche Lebensräume aller Art mit dichter Vegetation, vor allem Sümpfe, Stillgewässer und langsam fließende Flüsse.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!