Venezuela: Mehr als 9.000 Kinder und Jugendliche getötet

kids

Die Gewalt in Venezuela hat unter der Links-Regierung alarmierende Ausmaße erreicht (Foto: cecodap)
Datum: 19. Februar 2017
Uhrzeit: 14:06 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Hunger und Armut haben im südamerikanischen Land Venezuela eine unfassbare Gewalt entfesselt. Im Staat an der Karibikküste ist es lebensgefährlich geworden auf die Straße zu gehen, die Bevölkerung befindet uns in einem permanenten Angstzustand. Unzählige vom Regime angeordnete „Pläne sicheres Vaterland“ (Plan Patria Segura) verpufften wirkungslos, auf eine Bevölkerungsmenge von 100.000 Personen kommen rund 92 Fälle von Mord und Totschlag. Aus einem aktuellen Bericht der Nichtregierungsorganisation „Observatory of Violence“ (Gewaltbeobachtungsstelle Venezuela) geht hervor, dass im vergangenen Jahr mehr als 9.000 Kinder und Jugendliche getötet wurden. In dieser Woche sorgte die Entdeckung des Leichnams des Sohnes von Basketball-Spieler Juan Manaure für Empörung in ganz Venezuela. Der 15-jährige Derek wurde 53 Tagen nach seiner Entführung in einem Waldgebiet im Sektor Chuspita im Verwaltungsbezirk Acevedo (Bundesstaat Miranda) gefunden. Seine Mörder hatten ihn in den Hals geschossen und anschließend verscharrt.

Laut „Observatory of Violence“ wurden im letzten Jahr 9.113 Menschen zwischen 15 und 20 Jahren getötet, weitere 854 Minderjährige unter 15 Jahren starben unter gewaltsamen Umständen. Diese unglaubliche Zahl entspricht rund 35% aller gemeldeten Tötungen im Land. Von zehn Morden, die an Minderjährige begangen werden, geschehen mindestens 2 durch extreme Grausamkeit. Im Jahr 1992 gab es 20 Tötungsdelikte von Kindern und Jugendlichen pro Monat – 440 Fälle pro Jahr. Im Jahr 2007 stieg die Zahl auf 100 Morde pro Monat an – 1.200 im Jahr. Das vergangene Jahr markiert einen traurigen Rekord, der Venezuela zum gefährlichsten Land in Südamerika macht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Alexandro

    Nur für die Drogenbosse die in der Regierung sitzen und für das ganze Übel verantwortlich sind, wird es nicht gefährlicher ob auf der Strasse oder im Regierungspalast.

    • 1.1
      Gringo

      Sch…ade

  2. 2
    humboldt

    selbst mit einer anderen regierung braucht man generationen um venezuela zu stabilisieren, schade um das land und die menschen

  3. 3
    Mark

    Colonia Tovar ist ein schönes Beispiel wie es auch anders geht !!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!