Nordische Ski-WM 2017 in Lahti: Frankreich schiebt Sportler aus Venezuela ab

venezuela

Am Sportereignis nimmt auch der venezolanische Skifahrer Adrián Solano teil (Foto: Solano)
Datum: 21. Februar 2017
Uhrzeit: 16:31 Uhr
Ressorts: Sport, Venezuela
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die 51. Nordischen Skiweltmeisterschaften finden vom 22. Februar bis zum 5. März 2017 im finnischen Lahti statt. Die WM in den nordischen Skisportarten wird 2017 zum historischen siebten Mal in Lahti ausgetragen, zum 100. Geburtstag Finnlands wird ein gigantisches Volksfest erwartet. Am Sportereignis nimmt auch der venezolanische Skifahrer Adrián Solano teil, der allerdings erst am Montag (20.) in die parlamentarische Republik in Nordeuropa abreisen konnte. Grund für die verspätete Anreise ist eine Abschiebung aus Frankreich, die der Sportler als einen Akt der Diskriminierung angeprangert hat.

Am 19. Januar reiste Solano von Caracas nach Schweden, bei der Zwischenlandung in Paris begann das Dilemma. „Als ich in Paris eintraf erklärte ich, dass ich mich mit mehreren Trainingseinheiten in Schweden auf die WM vorbereiten wollte. Sie lachten mich aus und glaubten mir nicht, dass ich in Venezuela Skifahren ausübe und ich erklärte, dass wir dies auf Brettern mit Rollen tun. Ich hatte nur 28 Euro dabei und die Polizisten auf dem Flughafen beschuldigten/verdächtigten mich, dass ich aus Venezuela auswandern wolle“, so der Athlet in einem Interview.

Nach Angaben des 22-jährigen wurde er sechs Stunden festgehalten, verpasste seinen Flug obwohl die Papiere in Ordnung waren und ein Einladungsschreiben von seinem Trainer César Baena vorlag. „Aus dem Schreiben ging hervor, dass meine Kosten gedeckt sind. Sie glaubten mir nicht und quartierten mich einige Tage bei schlechtem Essen in einem Pariser Hotel ein“. Nach einer erneuten Anhörung wurde er aufgefordert, Frankreich unverzüglich zu verlassen. Da er kein Geld hatte, musste der Skifahrer Hilfe im Konsulat von Venezuela in Paris suchen, wo er ein Ticket für den Flug nach Venezuela erhielt.

„Jetzt bin ich im Nachteil, ich verlor einen Monat Praxis im Schnee. Ich versuche es allerdings noch einmal, weil dies mein Traum ist“, bekräftigt Solano. Das Turnier beginnt am Dienstag und Solano, der dieses Mal über Spanien flog, debütiert am Donnerstag in der Länderkategorie.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    don ewaldo

    Was heisst für einen Venezlanischen „SKIFAHRER“ schon schlechtes Essen ??
    Der Venezolaner ist für „CRIOLLO VIVO “ bekannt ,Die Ratten verlassen das sinkende Schiff ,oder was ? ! Verständlich für Viele,die die Chance haben,abzuhauen,im Gegensatz für vele ANDERE !!!
    Moglicherweise sind auch Arabische Wüsten Staaten am Start…….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!