Dürre in Brasilien: Erster Kaffee-Import in der Geschichte – Update

kaffee-brasilien

Brasilien ist mit großem Abstand der größte Kaffeeproduzent der Welt (Foto: Imprensa MG)
Datum: 22. Februar 2017
Uhrzeit: 12:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Aufgrund der schweren Dürre importiert Brasilien zum ersten Mal in der Geschichte große Mengen Kaffee. Die Regierung von Präsident Michel Temer hat die Einfuhr von Kaffee aus Vietnam genehmigt, die Robusta-Bohnen können qualitativ allerdings nicht mit dem heimischen Arabica mithalten. Brasilien ist mit großem Abstand der größte Kaffeeproduzent der Welt, bereits 1727 begann der Anbau.

Insgesamt wurde der Kauf von einer Million Säcke Kaffee (60 Kilogramm) genehmigt, rund 250.000 pro Monat zwischen Februar und Mai. Die Robusta-Bohnen werden hauptsächlich für Instant-Kaffee verwendet. Von der schweren Dürre ist in erster Linie der Bundesstaat Espirito Santo betroffen. 2016 betrug die Produktion in dieser Region 7.990.000 Säcke, 30% weniger als im Vorjahr.

Update

Nach einer außerordentlichen Sitzung am Mittwochmorgen (Ortszeit) hat Präsident Temer die Genehmigung „vorübergehend ausgesetzt“. Lokale Medien berichten, dass es einen Protest der heimischen Kaffee-Erzeuger gegeben hatte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!