Chile: Vertrag für über 8 Millionen Euro zwischen Bupa Chile und Siemens Healthineers

chile

Über eine Vertragslaufzeit von drei Jahren wird Siemens neueste Medizintechnik sowie umfassende Instandhaltungsservices bereitstellen (Foto: bupa)
Datum: 24. Februar 2017
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bupa Chile hat mit Siemens Healthineers einen Kooperationsvertrag geschlossen, um die Diagnostik in seinen Geschäftseinheiten voranzubringen, darunter in den medizinischen Zentren von IntegraMédica sowie in der Klinik Bupa Santiago und deren regionalen Krankenhäusern. Der Vertrag hat einen Wert mehr als 8 Millionen Euro. Über eine Vertragslaufzeit von drei Jahren wird Siemens neueste Medizintechnik sowie umfassende Instandhaltungsservices bereitstellen. Als Krankenhausverbund gewährleistet Bupa Chile die integrierte Gesundheitsversorgung für zwei Millionen Menschen in Chile und Peru. Bupa Chile gehört zu Bupa (British United Provident Association), einem weltweit tätigen britischen Gesundheitsunternehmen mit 32 Millionen Kunden in 190 Ländern.

„Ein Kooperationsvertrag dieser Art und mit diesem Volumen ist in Chile etwas Außergewöhnliches. Wir freuen uns Bupa Chile dabei unterstützen zu dürfen, seinen Patienten eine erstklassige Versorgung anzubieten und dabei gleichzeitig die Produktivitätsziele zu erfüllen. Gemeinsam werden wir die heutigen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung angehen und unserem Partner helfen, sich mit einem hohen Versorgungsstandard auch für die Zukunft zu rüsten“, sagt Stefano Garbin, Leiter Siemens Healthineers in Chile.

„Bei Bupa Chile wollen wir bezüglich Servicequalität für Patienten führend sein. Aus diesem Grund ist die Vereinbarung mit Siemens Healthineers sehr wichtig für uns. Sie bestärkt unser Engagement, möglichst viele Menschen in Chile mit qualitativ hochwertiger Medizin zu versorgen, und zwar nicht nur in Santiago, sondern auch in den Regionen“, sagt Andrés Varas, CEO of Bupa Chile.

Im Rahmen des Vertrags wird Siemens Healthineers sechs 1.5-Tesla-Magnetresonanz-tomographen, drei CT-Scanner, ein Angiographiegerät sowie 12 Ultraschallgeräte und mehrere Röntgengräte liefern. Zusätzlich werden die Experten von Siemens Healthineers das medizinische Personal von Bupa darin schulen, die bildgebenden Systeme bestmöglich zu nutzen und dort, wo Strahlung eingesetzt wird, die Dosis so weit wie möglich zu reduzieren. Dazu hat Siemens Healthineers auch maßgeschneiderte Trainingspläne entwickelt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!