Brasilien: Odebrecht hat Wahlkampfkampagne von Dilma Rousseff finanziert

odebrecht

Marcelo Odebrecht erhofft sich durch Geständnis Haftverkürzung Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 02. März 2017
Uhrzeit: 00:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Marcelo Bahia Odebrecht war bis zu seiner Verhaftung am 19. Juni 2015 Präsident der „Construtora Norberto Odebrecht“. Lateinamerikas größtes Ingenieur- und Bauunternehmen ist in einen gewaltigen Korruptionsskandal verwickelt, wegen Verdachts auf Wirtschaftskriminalität, Beamtenbestechung, Geldwäsche und Preisabsprache wurde Marcelo am 8. März 2016 zu 19 Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Im Zuge der Kronzeugenregelung hat der 48-jährige am Mittwoch (1.) vier Stunden vor einem Gericht in Curitiba (Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Paraná) ausgesagt und für politischen Sprengstoff gesorgt.

Nach übereinstimmenden Berichten brasilianischer Nachrichtensender bestätigte der ehemalige CEO, zwei Präsidentschaftskampagnen von Dilma Rousseff finanziert zu haben (2010 und 2015). Die „Spende“ an die „Partido dos Trabalhadores“ (Arbeiterpartei, PT) soll weit über 150 Millionen Reais (1 Real = 0,323 US-Dollar) betragen haben. Am Ende seiner Aussage fügte Marcelo Odebrecht an, nicht „mit absoluter Sicherheit“ sagen zu können, dass Rousseff und der damalige Vize-Präsident Temer von der „Illegalität der Spenden“ wussten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!