Venezuela: Bischofskonferenz und Caritas organisieren Suppenküche

suppe

Die Kampagne, organisiert von der venezolanische Bischofskonferenz (CEV) und der Caritas, war für die Ärmsten der Armen gedacht (Foto: caritasvenezuela)
Datum: 03. März 2017
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Aschermittwoch konnten die Menschen in der venezolanischen Hauptstadt Caracas ein besonderes Mittagessen genießen. Gegenüber der Kirche El Recreo, in Sabana Grande, erhielten die Hungernden gekochtes Huhn und Maiskolben, ebenfalls eine Gemüsesuppe. Die Kampagne, organisiert von der venezolanische Bischofskonferenz (CEV) und der Caritas, war für die Ärmsten der Armen gedacht. Das Projekt begann im Jahr 2016 und wurde erfolgreich in den Diözesen Machiques, Valencia, Vargas, Barquisimeto, San Felipe, Valle de la Pascua und Trujillo umgesetzt. Die verwendeten Zutaten kommen aus Spenden der Europäischen Kommission, der Botschaft von Jamaika und der Banco Mercantil.

Der gescheiterte „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ hat Venezuela zu einem der ärmsten Länder Lateinamerikas gemacht. Schulen öffnen tageweise, Wasser und Strom gibt es stundenweise, Medikamente und Essen sind kaum noch zu bekommen. Der Alltag ist zum Kampf geworden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Lateinamerika ist streng katholisch! Wo bleibt der Vatikan! Nett, daß EIN Essen spendiert wird! Alle Achtung! Diese Aktion wird bestimmt die sozialen / wirtschaftlichen Probleme der Bevölkerung komplett aus der Welt räumen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!