Venezuela: Großauftrag für KraussMaffei Berstorff

tubi

Tubrica, einer der größten Rohrproduzenten auf dem südamerikanischen Kontinent (Foto: Tubica)
Datum: 03. März 2017
Uhrzeit: 15:49 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tubrica, einer der größten Rohrproduzenten auf dem südamerikanischen Kontinent mit Sitz in Venezuela, investierte im Rahmen eines Großauftrages an KraussMaffei Berstorff in die Erweiterung seiner PO- und PVC Rohrproduktion. Die Anlagen (insgesamt zehn Linien und zwei Einzelextruder) werden an den Standorten Barquisimeto und Valencia sowie auch Maracaibo (Venzuela) sukzessive bis Mitte 2017 in Betrieb gehen. „Auch in Südamerika geht der Trend zum Einsatz von qualitativ hochwertigen Produkten in der Bauindustrie und im Infrastrukturbereich“, berichtet Raul Alvarez, Inhaber von Tubrica. „Da wir mit KraussMaffei Berstorff über viele Jahre hinweg sehr gute Geschäftsbeziehungen pflegen, vertrauten wir auch bei diesem Großprojekt voll und ganz auf einen kompetenten Systempartner, dessen Maschinenqualität und verfahrenstechnische Kompetenz im Liniengeschäft überzeugt“, sagt Alvarez.

Im Auftragspaket sind sieben Gesamtanlagen zur Produktion von Rohren mit PO Materialien wie HDPE, PP-R, aber auch Linien zur Herstellung neuartiger Verbundrohre, die im Hochdruckbereich in der Öl- und Gasindustrie verwendet werden. „Wir setzen bei diesem Projekt unsere bewährte Einschneckenserie und ausgefeilte Rohrkopftechnologie ein, bieten Tubrica aber auch spezifische Lösungen für neuartige Materialien und Prozesse“, betont Andreas Kessler, Vertriebsleiter von KraussMaffei Berstorff am Standort München. Die Anlagen für die Verbundrohrproduktion werden in Maracaibo in Betrieb gehen.

Unter dem Aspekt der Gesamtanlageneffizienz optimiert KraussMaffei Berstorff permanent seine Maschinen und Anlagen, um dem Anspruch nach maximaler Anlagenverfügbarkeit, perfekter Produktqualität und maximaler Leistung stets gerecht zu werden. Mit OEE Plus bietet das Unternehmen hochwertige Lösungen zur Steigerung der Gesamtanlageneffizienz (Overall equipment efficiency – OEE).

Hochleistungsanlage für die Produktion von PVC Standardrohren

Neben den PO-Anlagen umfasst das Auftragsvolumen mehrere Extruder zur Herstellung von PVC-Wellrohren, einige PVC-Rohrlinien, sowie zwei Doppelstranganlagen zur Herstellung U-PVC Abwasserohren (für die Durchmesserbereiche bis 63 und 160 mm). „Das Design der Doppelstranglinien besticht durch den geringen Platzbedarf“, erklärt Kessler. „Wir bieten mit der Kombination zweier Doppelschneckenextruder KMD 108-36/R dem Kunden eine Speziallösung, mit der er extrem platzsparend, äußerst leistungsstark und sehr energieeffizient produzieren kann. Eine interessante Lösung, wenn es darum geht, Standardrohre in großen Massen zu produzieren und dabei die Gewinnmargen etwas anzuheben“, sagt Kessler.

Die Anlage, die vor der Endauslieferung zum Kunden auf der K 2016 zu sehen war, beweist, dass mit individuellen Konzepten Produktionskosten gesenkt und langfristig die Gesamtanlageneffizienz gesteigert werden kann. Tubrica, einer der führenden Rohrproduzenten in Südamerika mit einer jährlichen Produktionskapazität von ca. 90.000 Tonnen, beliefert zum größten Teil Kunden auf dem südamerikanischen Markt.

Presseinformation

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    Na hoffentlich hat sich KraussMaffai Vorkasse geben lassen. Sonst wird es wohl eine böse Überraschung geben.

  2. 2
    Gringo

    Nur gegen Vorkasse!!!!!!!!

  3. 3
    ehrental

    finde ich gut. Kann Arbeitsplätze schaffen. Positive Impulse braucht das Land. Andererseits braucht auch der Westen immer wieder Absatzmärkte. Der Südamerikanische Kontinent darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, trotz der momentanen Schwierigkeiten.

  4. 4
    thor

    großartige Investition zur dümmsten Zeit…, entweder die sind völlig von Gott verlassen oder da wird wieder ne Menge Drogengeld gewaschen. In diesen Zeiten unter dieser Regierung zu investieren…, na ja, für mich hat das nen ganz faden Beigeschmack!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!