Klimaerwärmung sorgt für historische Temperaturen in Südamerika

keinwasser

In Brasilien bleiben die kalten Winden aus Patagonien aus, einige Regionen wie Rio Grande do Sul steigen die Temperaturen auf über 50 Grad (Foto: Latinapress)
Datum: 06. März 2017
Uhrzeit: 12:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesichts der Klimaerwärmung steht Südamerika vor großen Problemen. In diesem Sommer wurden in einigen Ländern die höchsten Temperaturen in der Geschichte registriert und es gibt nur wenige Regionen in diesem Teil des Kontinents, die von der Erwärmung befreit sind. Das Klima des mittel- und südamerikanischen Kontinents ist außerordentlich komplex, Extremereignisse wie Stürme, Überschwemmungen und Dürren nehmen stetig zu.

Ein paar Tage mit heißen und feuchten Winden aus Paraguay lassen die Temperaturen in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires auf über 40 Grad Celsius ansteigen. Der heißeste Tag in der Geschichte ist geprägt von Stromausfällen und dem Verenden von Hunderten Nutztieren. In Brasilien bleiben die kalten Winden aus Patagonien aus, in einigen Regionen wie Rio Grande do Sul steigen die Temperaturen auf über 50 Grad. In Peru herrscht eine Dürre im Süden des Landes und eine unkontrollierte Hitzewelle im Norden. In Piura starben sechs Kinder an Dehydration, die Temperatur erreichte Spitzen von über 39 Grad Celsius. Eine Hitzewelle löste in Chile eine Serie von Waldbränden aus, die mehr als zwei Wochen in Süd- und Zentralchile tobten und mindestens elf Menschen das Leben kosteten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!