Ausartende Gewalt in Venezuela: „United Airlines“ stellt Direktflüge ein

united

Das Unternehmen verfügt derzeit über eine Frequenz von fünf wöchentlichen Flügen zwischen Caracas und Houston (Foto: United)
Datum: 06. März 2017
Uhrzeit: 15:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die US-Fluggesellschaft „United Airlines“ wird ab dem 4. April dieses Jahres ihre Direktflüge zwischen Houston und der venezolanischen Hauptstadt Caracas einstellen und einen Zwischenstopp in Aruba einlegen. In einer Erklärung gab die amerikanische Linienfluggesellschaft mit Sitz in Chicago bekannt, ihren Flugmannschaften keine Übernachtung mehr in einem der unsichersten Länder der Welt zumuten zu wollen.

Das Unternehmen verfügt derzeit über eine Frequenz von fünf wöchentlichen Flügen zwischen Caracas und Houston. Die Routenänderung muss von den venezolanischen Behörden genehmigt werden, da United nicht für Flüge zwischen Caracas und Aruba lizenziert ist. Laut der venezolanischen Gewaltbeobachtungsstelle Violence Observatory (SVO) starben im südamerikanischen Land im vergangenen Jahr 28.479 Menschen eines gewaltsamen Todes. Dies ist eine Rate von 91,8 Tötungsdelikten pro 100.000 Einwohner.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!