ITB Berlin: World Legacy Awards für nachhaltige Tourismusprojekte

tourismus

Tourismusprojekte können Brücken bauen und dabei sowohl wirtschaftlich und sozial wie auch ökologisch und kulturell nachhaltig wirken (Foto: Latinapress)
Datum: 09. März 2017
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Man kann den besten Urlaub seines Lebens haben und gleichzeitig die Welt besser machen – genau das ist das Herz des nachhaltigen Tourismus“, erklärte Costas Christ, der Editor in Chief des National Geographic Traveler, bei der Verleihung der World Legacy Awards für nachhaltige Tourismusunternehmen am Mittwoch auf der ITB Berlin. Gemeinsam mit Dr. Taleb Rifai, dem Generalsekretär der UNWTO, plädierte Christ dafür, Reisen als Menschenrecht anzusehen. Rifai sprach sich in seinem Grußwort leidenschaftlich dafür aus, durch Tourismus Brücken zu bauen und Menschen zusammenzubringen. Mauern und Einreiseverbote, so Taleb Rifai, seien ungeeignet. „Mauern schaffen Spannungen und Spannungen führen zu mehr Unsicherheit, nicht zu mehr Sicherheit“, erklärte Rifai.

Wie Tourismusprojekte Brücken bauen können und dabei sowohl wirtschaftlich und sozial wie auch ökologisch und kulturell nachhaltig wirken können, das zeigen fünf ermutigende Beispiele, die von der ITB Berlin und National Geographic mit den World Legacy Awards ausgezeichnet wurden. Die Gewinner waren im Einzelnen:

Die Cayuga Collection, ein Verband von acht besonders umweltfreundlichen Hotels in Costa Rica und Nicaragua, die unter anderem ihren Energieverbrauch reduziert und den Abfall minimiert haben, erhielt den Award in der Kategorie „Veränderer der Erde“.

In der Kategorie „Sense of Place“ wurde die Stadt Sante Fe in New Mexico ausgezeichnet, die durch zahlreiche Festivals und Veranstaltungen das Erbe der amerikanischen Ureinwohner, der Spanier und der Angloamerikaner pflegt und deren historisches Stadtzentrum architektonisch authentisch geblieben ist.

In der Kategorie „Erhaltung der natürlichen Umwelt“ ging der Award an das Projekt Noah’s Ark auf den Seychellen – dem Luxus Eco-Resorts ist es gelungen, auf der ehemaligen Plantageninsel North Island wieder Lebensräume für seltene und gefährdete Lebewesen zu schaffen.

In der Kategorie „Engagement in Gemeinschaften“ wurde Belizes führendes Eco-Resort ausgezeichnet, die Lodge at Chaa Creek, die mit zehn Prozent ihrer Zimmereinnahmen soziale und ökologische Projekte unterstützt.

Im Bereich „Destinationsführerschaft“ ging der Preis an das Slowenische Tourismusamt, das ein „Green Scheme“ entwickelt und eingeführt hat, das den Nachhaltigkeitsfortschritt von Anbietern und Gemeinschaften messbar gemacht hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!