Tourismus Karibik: Aruba und der „Internationale Tag des Glücks“

insel

Aruba ist nicht nur “One Happy Island” sondern, in Relation zur Größe, die glücklichste Insel der Welt (foto: Aruba Tourism Authority)
Datum: 20. März 2017
Uhrzeit: 11:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anlässlich des “Internationalen Tag des Glücks” am 20. März sind die Vereinten Nationen als Veranlasser des Aktionstages und das “One Happy Island” Aruba eine Partnerschaft eingegangen. Ziel der Kooperation ist es, gemeinsam weltweit inspirierende Glücksbotschaften zu verbreiten. Aruba ist der erste offizielle Länderpartner der Vereinten Nationen. “Diese Zusammenarbeit ist eine natürliche Erweiterung von Arubas Marke. Glück ist für uns nicht nur ein Werbeslogan sondern Teil der DNA unserer Insel”, erklärt Ronella Tjin Asjoe-Croes, CEO der Aruba Tourism Authority ATA. „Als das Land, das weltweit am zweitstärksten vom Tourismus abhängt ist das Glück unserer Bevölkerung für uns überaus wichtig. Die Arubaner sind das Herz und die Seele der Insel, sie machen mit einer hochwertigen Reiseerfahrung andere glücklich und schaffen sowohl Glücksmomente als auch lang anhaltendes Glück.”

Aruba ist nicht nur “One Happy Island” sondern, in Relation zur Größe, die glücklichste Insel der Welt. Dies ist das Ergebnis einer über fünf Jahre angelegten Studie zum Glücksindex, ein Gemeinschaftsprojekt der Aruba Tourism Authority mit dem Rosen College of Hospitality Management der Universität von Zentral-Florida. Gemäß dieser Studie sind 78% der Arubaner glücklich, während 76% sogar grundlegend zufrieden mit ihrem Leben sind.

„Aruba verkörpert unsere Mission, Glück als fundamentales Menschenrecht und übergestelltes Ziel zu betrachten”, so Jayme Illien, Gründer und vorsitzender der Non-Profit-Organisation IDOH (International Day of Happiness). „Für uns sollte der Erfolg eines Landes nicht nur vom Bruttosozialprodukt abhängen. Wir schätzen Arubas Streben, nicht nur den materiellen Wohlstand sondern auch immaterielle Werte der Insel zu fördern.”

Aruba und IDOH wachsen als Partner gemeinsam und arbeiten das ganze Jahr über an Initiativen rund um das Thema Glück. Auch andere Organisationen und Länder sollen künftig die Möglichkeit bekommen, Teil des Projektes zu werden.

„Aruba hat als erste und einzige Karibikinsel den eigenen Glücksindex gemessen. Es ist uns eine Ehre, nun als erstes Land gemeinsam mit den Vereinten Nationen und deren “Internationalen Tag des Glücks” offiziell nach Glück zu streben”, freut sich Tjin Asjoe-Croes. „Aruba ist bekannt dafür, Glücksmomente durch große Gesten zu schaffen. Diesem Ruf werden wir auch in diesem Jahr gerecht, doch auch die kleinen alltäglichen Dinge können großes Glück hervorrufen und sollten nicht übersehen werden.”

Heute, anlässlich des 5. Internationalen Tags des Glücks, besuchen Repräsentanten der Aruba Tourism Authority auf aller Welt Altersheime und teilen dort mit den Senioren Geschenke, Geschichte, Musik und Kunst aus Aruba sowie – am allerwichtigsten – einen Glücksmoment.

Über den Internationalen Tag des Glücks

Der Internationale Tag des Glücks wurde 2012 von den Vereinten Nationen im Rahmen des Beschlusses 66 281 der Generalversammlung veranlasst. IDOH, International Day of Happiness, ist auch der Name der Non-Profit-Organisation, die für die Ausführung des UN-Beschlusses verantwortlich ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!