Venezuela: Wachsender internationaler Druck

chavez

Maduro, gelernter Busfahrer und auf Kuba ausgebildeter Marxist, ist lediglich Verwalter der von den Chavistas verursachten Abwärtsspirale und mit der Bewältigung der Krise hoffnungslos überfordert (Foto: Archiv)
Datum: 24. März 2017
Uhrzeit: 10:37 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der internationale Druck auf das venezolanische Regime, demokratische Wahlen abzuhalten und die politischen Gefangenen frei zulassen, wächst weiter. Insgesamt 14 Mitgliedsstaaten der Organisation Amerikanischer Staaten (Argentinien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, USA, Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru und Uruguay) forderten das Maduro-Regime am Donnerstagabend (23.) Ortszeit in einer gemeinsamen Erklärung auf, die „Demokratie im Land wieder herzustellen“.

„Wir betrachten die Freilassung der politischen Gefangenen als dringende Priorität, ebenfalls die Anerkennung der vom Parlament getroffenen rechtmäßigen Entscheidungen durch die Regierung im Rahmen der Verfassung. Wir fordern einen Wahlkalender und verschobene Wahlen müssen abgehalten werden,“ so das von den Außenministern signierte Dokument. Mexikos Außenminister Luis Videgaray betonte, dass in Venezuela „systematisch die demokratischen Werte verletzt werden“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    „Demokratie im Land wieder herzustellen“.
    d.h. weg mit den roten Verbrechern.
    Ob Madburro das tut????????

  2. 2
    kefchen

    die kleben an der macht, siehe kuba

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!