Humanitäre Notlage in Venezuela: Maduro bittet UN um Hilfe

Datum: 25. März 2017
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund fehlender Medikamente hat Venezuelas Präsident Maduro am Freitag (24.) die Vereinten Nationen (UN) um Unterstützung gebeten. Wie gewohnt bezeichnete der auf Kuba ausgebildete Marxist den Versorgungsengpass als eine Folge des „Wirtschaftskriegs“ gegen seine Regierung.

Die Opposition macht allerdings das Regime für das Chaos im südamerikanischen Land verantwortlich und forderte einmal mehr die Absetzung des Staatsoberhauptes.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    kefchen

    wer soll den absetzen, er hat die ganze macht und wird das aussitzen, siehe kuba

  2. 2
    paulo

    über jahre hinweg wurde genau diese notlage als lüge bezeichnet und als nicht zutreffend bewertet. man gauckelte allen und jedem vor, wie toll die versorgung der bevölkerung sei.
    nichts von all dem stimmte. bestellt man sich medikameente im ausland, erden diese allesamt von irgendwem gestohlen. u.s.w.
    wie heisst es so schön?: er einmal lügt, dem glaubt man nicht auch wenn er mal die wahrheit spricht.

    diese worte gehen an all jene die eine lange nase haben solltn….. sehr lange ……………………..
    und in caracas gibt es mehr als genug davon, die tagtäglich in irgend ein microphon ihren scheiss kund tun!

  3. 3
    Gringo

    Ich glaub es nicht!!!!!!

  4. 4
    Tinu

    ach, und Jahre lang wurde gesagt, dass es kein Mangel gibt… Natürlich sind aber die anderen Schuld, ist ja klar. Sich etwas eingestehen ist halt sehr schwierig, stimmt’s Señor Maduro??

    • 4.1
      Gringo

      Wieso Señor??????
      Bandido, Ladron

      • 4.1.1
        Tinu

        stimmt, das trifft es besser…

  5. 5
    Alexandro

    Der lebt noch lange in“Saus und Braus“ es sei den es löscht ihm einer die Lichter aus

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!