Argentinien: Siemens liefert vier Industriekraftwerke

siemens

Siemens liefert sechs SGT-A65 TR (Industrial Trent 60) Gasturbinen an zwei Anlagen in den Städten Luján und Matheu in der Nähe der Hauptstadt Buenos Aires (Foto: Siemens)
Datum: 31. März 2017
Uhrzeit: 20:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Siemens setzt seinen Erfolgskurs im Energiegeschäft in Argentinien fort: Das Unternehmen hat Aufträge zur Lieferung von insgesamt vier schlüsselfertige Industriekraftwerken erhalten. Sechs SGT-A65 TR (Industrial Trent 60) Gasturbinen sind das Herzstück der beiden Anlagen in den Städten Luján und Matheu in der Nähe der Hauptstadt Buenos Aires. Darüber hinaus wird Siemens sechs Industriegasturbinen des Typs SGT-800 für die Kraftwerke Las Palmas und San Pedro in den Städten San Pedro und Zarate liefern. Auftraggeber sind die beiden von Roger Nores geführten kanadischen Beteiligungsgesellschaften Stoneway Capital und Araucaria Capital, die die Anlagen als unabhängige Stromerzeuger mit der Unterstützung von Siemens betreiben werden. Das Auftragsvolumen für Siemens beträgt rund 570 Millionen US-Dollar. Siemens hat zudem einen Kredit in Höhe von 115 Millionen US-Dollar zugesagt, um den Bau der Kraftwerke zu unterstützen.

„Diese Aufträge sind ein weiterer großer Erfolg für uns in Argentinien“, erklärt José Aparicio, Vize Präsident für die Vertriebsregion Lateinamerika bei Siemens Power and Gas. „Erstmals haben wir ein schlüsselfertiges Industriekraftwerk verkauft, das mit aero-derivativen Gasturbinen und einem langfristigen Servicevertrag ausgestattet wird. Die neuen Kraftwerke werden einen wichtigen Beitrag leisten, um der Stromknappheit in Argentinien zu begegnen und die Versorgungssicherheit zu erhöhen.“

Darüber hinaus hat Siemens Langzeit-Servicevereinbarungen für alle vier Kraftwerke unterzeichnet. Diese umfassen den Betrieb und die Wartung über einen Zeitraum von jeweils zehn Jahren. Siemens stellt dafür das Personal bereit. Außerdem umfasst die Vereinbarung Fernüberwachung, einen rund um die Uhr verfügbaren Helpdesk, Ersatzteile und Garantien hinsichtlich der Betriebszuverlässigkeit. Diese Leistungen sind zentraler Bestandteil des Angebots an digitalen Services von Siemens, das fortschrittliche Datenanalyse mit der langjährigen Erfahrung des Unternehmens verbindet. Damit können Kunden das Potential ihrer Investitionen in die Energieinfrastruktur mit Hilfe verbesserter Zuverlässigkeit und Profitabilität voll ausschöpfen.

Die Anlage in Luján wird mit zwei SGT-A65 TR Gasturbinen sowie mit Generatoren des Typs SGen5-100A ausgestattet und über eine elektrische Leistung von 127 MW verfügen. Die vier SGT-A65 TR im Kraftwerk in Matheu werden eine elektrische Gesamtleistung von 254 MW bereitstellen. Für die 202-MW-Anlage in Las Palmas liefert Siemens vier SGT-800 Gasturbinen. Zwei Gasturbinen des Typs SGT-800 sind für das Kraftwerk San Pedro mit einer elektrischen Leistung von 104 MW vorgesehen. Die Inbetriebnahme aller vier Industriekraftwerke ist für Ende 2017 geplant. Alle Anlagen können zu einem späteren Zeitpunkt zu Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerken erweitert werden. Die SGT-A65 TR werden an den Produktionsstandorten in Mount Vernon, USA, und Montreal, Kanada, gefertigt. Die Generatoren kommen aus Erfurt. Die SGT-800 Gasturbinen werden im schwedischen Finspang hergestellt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!