Außenminister Gabriel zu den Überschwemmungen in Kolumbien

kolumbien

Über 300 Todesopfer befürchtet (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 02. April 2017
Uhrzeit: 14:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Lang anhaltende Regenfälle haben in der Stadt Mocoa (65.000 Einwohner), im südkolumbianischen Departament Putumayo eine Schlamm- und Gerölllawine ausgelöst, die viele Häuser der Stadt zerstört und Bewohner unter sich begraben hat. Nach Pressemeldungen liegt die Zahl der Toten bei etwa 200. Da noch viele Personen als vermisst gemeldet sind, ist damit zu rechnen, das die Opferzahlen weiter steigen.

Derzeit befindet sich ein Expertenteam des Technischen Hilfswerks mit Unterstützung des Auswärtigen Amts in Kolumbien im Einsatz, um im Rahmen der UN-Mission für die Entwaffnung der FARC Rebellen Informations- und Kommunikationstechnologie aufzubauen. Außenminister Sigmar Gabriel erklärte am Sonntag (2.) zu den Überschwemmungen:

„Mit großer Bestürzung habe ich die Nachrichten von den Verwüstungen vernommen, die eine Schlammlawine in der Stadt Mocoa im Süden Kolumbiens verursacht hat. In diesen Stunden sind meine und die Gedanken vieler meiner Landsleute bei den zahlreichen Opfern dieser Katastrophe, den Angehörigen der über 200 Toten, den vielen Verletzten und denen, die obdachlos geworden sind. Besonders bewegt mich die Tatsache, dass noch viele Kinder unter den Vermissten sind und wir hier das Schlimmste befürchten müssen.

Die kolumbianische Regierung und Rettungskräften bemühen sich unter großem Einsatz vor Ort darum, den Menschen zu helfen und die Opfer zu bergen. Sie haben auch deutschen Touristen in der Region geholfen. Dafür gilt Ihnen unser ausdrücklicher Dank und unsere Anerkennung. Die Bundesregierung steht bereit, Hilfestellung für die Opfer des Unglücks zu leisten und Kolumbien in dieser schwierigen Lage zur Seite zu stehen. Wir haben bereits Kontakt zu Hilfsorganisationen aufgenommen, um zu klären, wie wir konkret Hilfe leisten können“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!