Abgeordnete fordern Verzicht auf Palmöl in Biodiesel

palmen

Abholzung von Urwäldern, der Verlust natürlicher Lebensräume und Treibhausgasemissionen sind einige Folgen der nicht nachhaltigen Palmölproduktion (Foto: EuroparlTV)
Datum: 05. April 2017
Uhrzeit: 09:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Um den Umweltauswirkungen der nicht nachhaltigen Palmölproduktion entgegenzuwirken, wie z.B. Abholzung wertvoller Urwälder und Verlust von Lebensräumen für Pflanzen und Tiere vor allem in Südostasien, sollte die EU eine einheitliche Zertifizierungsregelung für Palmölimporte in die EU einführen. Zudem soll ab 2020 in der EU verkaufter Biokraftstoff keine Pflanzenöle mehr enthalten, deren Herstellung Entwaldung verursacht, so die Abgeordneten in einer am Dienstag verabschiedeten Resolution.

„Wir wollen eine offene Debatte mit allen Akteuren, damit wir die Palmölproduktion nachhaltig gestalten können, ohne dass dafür Wälder abgeholzt oder Menschenrechte missachtet werden“, sagte die Berichterstatterin Kateřina Konečná (GUE/NGL, CZ), deren Bericht mit 640 Stimmen angenommen wurde, bei 18 Gegenstimmen und 28 Enthaltungen.

„Dies ist der erste Bericht des Europäischen Parlaments zu diesem Thema. Nun ist es an der Kommission, sich damit auseinanderzusetzen. Wir können das Problem der Entwaldung nicht ignorieren, denn es bedroht das globale Übereinkommen über den Klimawandel COP21 und gefährdet die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung“, fügte sie hinzu.

Die Abgeordneten stellen mit Besorgnis fest, dass 46% des von der EU eingeführten Palmöls zur Herstellung von Biodiesel verwendet wird, was mit der Nutzung einer Fläche von etwa einer Million Hektar in den Tropen einhergeht.

Sie fordern die Kommission auf, Maßnahmen für den schrittweisen Ausstieg – vorzugsweise bis 2020 – aus landwirtschaftlich gewonnenen Biokraftstoffen zu treffen, wie Biodiesel aus Palmöl, die eine Triebfeder für Entwaldung sind.

Einheitliche Zertifizierungsregelung

Die Abgeordneten nehmen zur Kenntnis, dass verschiedene freiwillige Zertifizierungsregelungen eine nachhaltige Palmölproduktion fördern. Deren Nachhaltigkeitskriterien sind jedoch Kritik ausgesetzt und sind zudem verwirrend für Verbraucher, so die Abgeordneten. Sie befürworten daher eine einheitliche Zertifizierungsregelung, die garantieren soll, dass nur noch nachhaltig hergestelltes Palmöl auf den EU-Markt gelangt.

Weiterhin fordern die Abgeordneten die EU auf, Nachhaltigkeitskriterien für Palmöl und Palmöl enthaltende Produkte, die in die EU importiert werden, einzuführen. Die Kommission soll die Nachverfolgbarkeit von in die EU eingeführtem Palmöl verbessern und erwägen, bis zur Einführung einer einheitlichen Zertifizierungsregelung unterschiedliche Zollregelungen anzuwenden, die den tatsächlichen Kosten, die sich aus der Umweltbelastung ergeben, stärker Rechnung tragen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Na hoffentlich.
    Es ist die größte Sauerei, Nahrungsmittel für die
    Erzeugung von Energie oder Treibstoff anzubauen.
    Millionen von Menschen hungern!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!