Lateinamerika: Venezuela droht endgültiger Ausschluss aus dem Mercosur

merco

Venezuela wurde im Dezember 2016 temporär aus dem Mercosur ausgeschlossen (Foto: Itamaraty)
Datum: 07. April 2017
Uhrzeit: 13:03 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesicht der anhaltenden Repressionen gegen die Opposition hat Argentiniens Präsident Mauricio Macri Venezuela mit dem endgültigen Ausschluss aus dem Staatenbund „Mercosur“ (Gemeinsamer Markt Südamerikas“ gedroht. Das von Präsident Maduro regierte Land ist wegen anhaltender Verstösse gegen die Menschenrechte und Nichteinhaltung der Statuten des Wirtschaftsblocks bereits auf unbestimmte Zeit suspendiert. In einem Interview mit dem spanischsprachigen Nachrichtendienst von „CNN“ hielt Macri seine bisherigen Forderungen gegen Venezuela aufrecht. Er forderte das diktatorische Regime dazu auf, die Demokratie zu respektieren und Demonstrationen nicht gewaltsam zu unterdrücken.

„Wenn es keine dramatische, absolute Veränderung im Verhalten gibt, bleibt nichts anderes als ein endgültiger Ausschluss Venezuelas aus dem Mercosur übrig“, so Macri Donnerstagabend (Ortszeit) gegenüber dem „CNN“. „Es muss ein terminierten Wahlkalender geben, alle politischen Gefangenen müssen unverzüglich freigelassen werden und es muss ein klarer Beweis für die Achtung der Trennung der Mächte sein“, fügte das Staatsoberhaupt hinzu. Argentinien hat aktuell den temporären Vorsitz des „Mercado Común del Sur“ inne.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Gut so. Baut den Druck weiter auf. Hoffe, es geht auch ohne Bürgerkrieg wieder aufwärst für Venezuela.

    • 1.1
      Gringo

      Richtig

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!