Guatemala: Indigenen-Führer erhält Goldman-Preis

guatemala

Der 59-jährige Tot erhielt die Auszeichnung für seinen unermüdlichen Kampf (seit zwanzig Jahren) gegen den Bergbau und für seine Forderungen zum Schutz der Gebiete der indigenen Gemeinschaft (Foto: goldmanprize)
Datum: 25. April 2017
Uhrzeit: 12:27 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Rodrigo Tot, Führer der indigenen Ethnie „Q’eqchi“ im zentralamerikanischen Land Guatemala, hat den renommierten Goldman-Umweltpreis erhalten. Der „Goldman Environmental Prize“ wird seit 1990 jährlich an sechs „Umwelt-Helden“ der Graswurzelbewegung vergeben. Honoriert wird jeweils ein Preisträger aus Afrika, Asien, Europa, von Inseln und Inselstaaten, aus Nordamerika sowie aus Süd- und Zentralamerika. Ursprünglich war der Preis mit 60.000 Dollar dotiert, mittlerweile beträgt das Preisgeld 150.000 Dollar.

Der 59-jährige Tot erhielt die Auszeichnung für seinen unermüdlichen Kampf (seit zwanzig Jahren) gegen den Bergbau und für seine Forderungen zum Schutz der Gebiete der indigenen Gemeinschaft. Ehemalige Preisträger wie die honduranische einheimische Führerin Berta Cáceres und der Mexikaner Isidro Baldenegro wurden in der letzten Jahren für ihren Umweltaktivismus getötet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Marianne Schwegler

    Der HERR im Himmel: schütze ihn weiter, dass er sein Volk weiter führen kann und ihm weiter helfen…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!