Donald Trump: „Venezuela ist eine Katastrophe“

Datum: 27. April 2017
Uhrzeit: 20:01 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei seinem Treffen mit dem Präsidenten von Argentinien, Mauricio Macri, hat US-Präsident Donald Trump die Situation des Militärregimes von Nicolás Maduro analysiert und die aktuelle Lage als Katastrophe bezeichnet.

Trumo hat die Lage im südamerikanischen Land in den letzen Wochen mehrfach kritisiert, vor allem während der Gespräche mit dem Präsidenten von Peru, Pedro Pablo Kuczynski und von Kolumbien, Juan Manuel Santos.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Alexandro

    Das wissen wir leider schon lange, Herr Trump

  2. 2
    gringo

    Ich geb dem Donald Duck nicht gerne Recht,
    aber hier hat er mal Recht.

  3. 3
    perlitas

    Stimmt leider,

  4. 4
    paulo

    wie es so schön heisst;
    „wenn die sozialisten regieren, geht sogar in der wüste schon bald der sand aus“

    genau so ist es im ehemaligen paradies „venezuela“, dass heute praktisch keine nenneswerte produktion mehr vorweisen kann und für die notwendigen importe viel zuwenig devisen hat.
    was die sozialisten niemals begreifen wollen ist: man kann den freien markt niemals betrügen, denn der hat seine eigenen gesetze. das einzige was die sozis in venezuela fertig brachten war: dass noch 1997 mit dem minimallohn ca. 200 US$ zur verfügung standen. und dies sind heute noch gerade mal etwa 13 $. auf diese weise hat man das einfach volk zum grössten teil enteignet. mit den paar bolivares können sie nicht mal mehr das mindeste kaufen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!