USA: Maduro-Nachfolger hat das letzte Wort über Austritt aus der OAS

toner

Mark Toner, Sprecher des US-Außenministeriums (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 28. April 2017
Uhrzeit: 07:18 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Austritt Venezuela aus der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) wird 24 Monate dauern. Die Nationalversammlung stellt sich dagegen und weist darauf hin, dass ein Ausstieg aus einem internationalen Vertrag/Bündniss ohne Parlamentszustimmung nicht möglich ist. Mark Toner, Sprecher des State Department in Washington, betonte am Donnerstag (27.), dass die „endgültige Entscheidung über den Rückzug von Venezuela aus der OAS ein Nachfolger von Präsident Nicolás Maduro treffen soll“.

„Die Aussage, die gestern von der Außenministerin (von Venezuela, Delcy Rodríguez) getätigt wurde, hat keinen unmittelbaren oder mittelbaren praktischen realen Effekt. Der Rückzug von der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) kann bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen und damit erst nach dem Mandat von Maduro Gültigkeit erlangen. Die
Entscheidung kann deshalb nur endgültig sein, wenn sein Nachfolger gewählt wurde. In diesem Zeitraum (nächsten zwei Jahre) wird Venezuela ein vollwertiges Mitglied der OAS bleiben und muss die Standards der Charta, einschließlich Achtung der demokratischen Normen und Praktiken, erfüllen“, so Toner

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Gute Antwort!

    • 1.1
      Pelle

      Unsinniger Kommentar!

  2. 2
    don ewaldo

    Solange diese Möchtegernpolitiker ihre sozialistischen Phrasen verbreiten,wird sich nichts !!
    ändern,,man wird doch endlich in die Realität zurückfinden,oder nicht ??? !!!.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!