Brasilien: Emmi stärkt Position in Südamerika

emmi_logo_cmyk

Emmi ist die führende Schweizer Milchverarbeiterin und eine der innovativsten Premium-Molkereien in Europa (Foto: Emmi)
Datum: 28. April 2017
Uhrzeit: 08:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Emmi erwirbt eine 40-Prozent-Beteiligung an der brasilianischen Laticínios Porto Alegre Indústria e Comércio S/A mit Sitz in Ponte Nova im Staat Minas Gerais. Das Unternehmen zählt zu den fünf grössten Molkereien in seinem Hauptmarkt Minas Gerais, mit starken Positionen in den Produktkategorien Käse, Frischkäse, UHT-Milch, Butter und Molkenpulver. Damit verstärkt Emmi ihre Präsenz in Brasilien und treibt ihr internationales Wachstum weiter voran.

Die Strategie von Emmi sieht vor, die Marktposition in der Schweiz zu stärken und im Ausland zu wachsen. Dieses Wachstum soll organisch und mittels Akquisitionen erreicht werden. Mit dem Engagement in Brasilien verstärkt sich Emmi in einem Land, das seit mehreren Jahren auf der Beobachtungsliste des Unternehmens ist. Als ein führender Exporteur von Fondue und Rohmilchkäse aus der Schweiz ist Emmi bereits seit Längerem in diesem Markt präsent.

Mit der 40-Prozent-Beteiligung an der Laticínios Porto Alegre Indústria e Comércio S/A verstärkt Emmi ihre Position in Südamerika und schafft sich neben Chile ein zweites lokales Standbein. Die restlichen 60 Prozent des 1991 gegründeten Unternehmens verbleiben im Besitz der Geschwister José Afonso und João Lúcio Barreto Carneiro. Letzterer ist als CEO im Unternehmen engagiert und wird die künftige Entwicklung zusammen mit Emmi weiter vorantreiben.

Urs Riedener, CEO von Emmi, erläutert: „Laticínios Porto Alegre ist ein gesundes Unternehmen, das auch in den wirtschaftlich schwierigen Jahren der jüngeren Zeit ausgezeichnet gearbeitet hat. Dessen starke Position bietet Emmi die Möglichkeit, das Produktportefeuille durch innovative Produkte- und Vermarktungskonzepte zu ergänzen und damit zusätzliche Chancen in einem Markt zu schaffen, der langfristig viel Potenzial birgt.“

Eines der führenden milchverarbeitenden Unternehmen in Minas Gerais

Der Bundesstaat Minas Gerais ist ungefähr so gross wie Frankreich und mit 20 Millionen Einwohnern nach São Paulo der bevölkerungsreichste Bundesstaat Brasiliens. Laticínios Porto Alegre ist der fünftgrösste Milchverarbeiter in dieser Region, mit starken Positionen im Bereich Käse, Mozzarella und Requeijão (Frischkäse), UHT-Milch und Butter. Weiter stellt das Unternehmen Molkenpulver für die Nahrungsmittelindustrie her. Es erzielte 2016 einen Umsatz in der Grössenordnung von BRL 500 Millionen (rund CHF 150 Millionen) und beschäftigte etwa 1000 Mitarbeitende.

Der Hauptsitz sowie eine Produktionsstätte sind in Ponte Nova angesiedelt, eine weitere befindet sich in Mutum. Diese beiden Standorte sind nur einige hundert Kilometer von den Metropolen São Paulo und Rio de Janeiro entfernt. Weiter verfügt das Unternehmen über eine kürzlich zugekaufte Produktionsinfrastruktur in Barbacena, die sich sehr gut für die Herstellung von Frischkäse eignet.

Laticínios Porto Alegre ist ein sehr gut etabliertes Unternehmen mit einer zeitgemässen Produktionsinfrastruktur. Es hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt, mit Wachstumsraten, die durchwegs über denjenigen des Marktes lagen. Dies war unter anderem möglich, weil das Unternehmen über eine ausgezeichnete Rohmilchbasis verfügt, die es sich durch eine gute Zusammenarbeit mit den Milchproduzenten erarbeitet hat. Das Produktportfolio entwickelt sich seit einiger Zeit von Basisprodukten hin zu wertschöpfungsreicheren Milchspezialitäten. Hier wird die Zusammenarbeit mit Emmi ansetzen. Über den Preis der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.

Langfristig attraktive Demographie

Nach wirtschaftlich schwierigen Jahren stabilisiert sich die brasilianische Wirtschaft. In den letzten Monaten ist die Teuerung zurückgegangen und der Brasilianische Real hat sich erholt. Das sind wichtige Voraussetzungen für künftiges wirtschaftliches Wachstum, auch im brasilianischen Detailhandel. Brasilien ist bei Weitem die grösste Wirtschaftskraft und mit einer Bevölkerung von über 220 Millionen auch der grösste Markt für Milchprodukte in Lateinamerika. Die Beteiligung an Laticínios Porto Alegre bietet Emmi eine gute Möglichkeit, in diesem langfristig betrachtet attraktiven Markt präsent zu sein.

Über Emmi

Emmi ist die führende Schweizer Milchverarbeiterin und eine der innovativsten Premium-Molkereien in Europa. In der Schweiz fokussiert das Unternehmen auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung eines Vollsortiments an Molkerei- und Frischprodukten sowie auf die Herstellung, die Reifung und den Handel hauptsächlich von Schweizer Käse. Im Ausland konzentriert sich Emmi mit Markenkonzepten und Spezialitäten auf etablierte Märkte in Europa und Nordamerika sowie zunehmend auch auf Entwicklungsmärkte ausserhalb Europas. Bei den Frischprodukten stehen Lifestyle-, Convenience- und Gesundheitsprodukte im Vordergrund. Beim Käse positioniert sich Emmi als ein weltweit führendes Unternehmen für Schweizer Käse. Die Kunden von Emmi sind der Detailhandel, die Hotellerie und Gastronomie („Food Service“) und die Lebensmittelindustrie.

Zur Emmi Gruppe zählen in der Schweiz rund 25 Produktionsbetriebe jeglicher Grösse. Im Ausland ist Emmi mit ihren Tochtergesellschaften in 13 Ländern präsent; in sieben davon mit Produktionsstätten. Aus der Schweiz heraus exportiert Emmi Produkte in rund 60 Länder.

Emmi hat 2016 einen Nettoumsatz von CHF 3259 Millionen und einen Reingewinn von CHF 140 Millionen erzielt. Das Unternehmen beschäftigt teilzeitbereinigt knapp 5800 Mitarbeitende, davon 3000 in der Schweiz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!