Video: Botschafter von Venezuela in der Schweiz attackiert

pleite

Der Staat, der die größten Ölvorkommen der Welt hat und locker ein Wohlstandniveau wie die Vereinigten Arabischen Emirate erreichen könnte, ist von einer unfähigen Links-Regierung zu Grunde gerichtet worden (Foto: Archiv)
Datum: 03. Mai 2017
Uhrzeit: 12:29 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In einem Supermarkt in einer Berner Migros-Filiale hat eine unbekannte Lateinamerikanerin den Botschafter Venezuelas lautstark beschimpft. Während er es sich gutgehen lasse, herrsche zu Hause Hunger. Dies berichtet am Mittwoch (3.) die Basler Zeitung „BZ“.

Die Frau zeichnete die Konfrontation mit ihrem Handy auf und stellte das entstandene Video ins Netz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Soledad

    Richtig so. In Venezuela wäre sie dafür eingesperrt worden. Hoffe, Ihr teilt diesen Beitrag!!!!!

  2. 2
    traga nikel

    So ist es ich hoffe nur daß dieses Beispiel in der ganzen Welt Schule macht , überall auf der Welt werden diese roten Verbrecher auf die gleiche Weise attackiert.
    Im Ausland einen auf dicke Hose machen und wir hier in Venezuela verhungern und erkranken wie Menschen zweiter Klasse.

  3. 3
    Herlmut

    Ja, noch mehr videos mac hen von den korrupten Verbrechern, das Ausland muss zum Sc hlachtfeld gegen Madburo werden, die Mitläufer gehören gefilmt und ins netzt. Leute, macht mit

    • 3.1
      traga nikel

      genau so sehe ich das auch sucht die Verbrecher in der ganzen Welt und mach ihnen das Leben schwer.

  4. 4
    Miguel-Ito

    GETEILT! Verbrecher und Mittäter gehören definitiv an den Pranger (und sonst wo hin!)!!!!

  5. 5
    Mango

    Hoffentlich bleibt sie unbekannt .Ansonsten kann sie vergessen, ihre Familie.in Venezuela besuchen. Denn auf wunderbarer Weise geraten dann Drogen, Waffen oder Sprengmaterial in ihren Reisetaschen. Siehe Link. Latina press hat auch berichtet, habe den Link nicht gefunden…… http://latina-press.com/news/232667-venezuela-schweiz-politische-aktivistin-festgenommen-und-inhaftiert-update/

  6. Bemerkenswert finde ich, daß der Angestellte des Ladens offenbar das Botschafterpaar aus dem Laden eskortiert hat, und nicht die Frau! Bravo!

    • 6.1
      gringo

      gut so.
      Er gehört auch zur Verbrecherbande, sonst wäre er kein „Botschafter“.

      • 6.1.1
        Martin Bauer

        Na klar! Aber dem Durchschnitts-Schweizer wird das kaum bewusst sein. Ohne Kenntnis der Situation in Venezuela hätte man eigentlich die Frau aus dem Laden werfen müssen. Um so erfreulicher, daß der Angestellte die richtige Entscheidung traf.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!