Lateinamerika: Tagen mit den Inkas in Peru

ANWALT

Insgesamt ist bis zum Jahre 2018 der Bau von 102 neuen Hotelprojekten geplant, 46 davon in der Hauptstadt Lima (Fotos: PROMPERÚ)
Datum: 09. Mai 2017
Uhrzeit: 17:39 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den letzten Jahren hat sich Peru zunehmend zu einer der Top-Destinationen für die MICE-Industrie entwickelt. Die faszinierende Geschichte, das reiche Kulturerbe, die Gastfreundschaft der Menschen, die atemberaubende Natur und natürlich die vielgelobte Küche sind nur einige der Gründe, die für die Wahl von Peru als Destination für die nächste Konferenz oder Incentivereise sprechen. Stete Investitionen in die Infrastruktur und die Hotellerie des Landes garantieren, dass es den Gästen an nichts fehlt. Zu den bedeutendsten Neueröffnungen zählten 2016 das explora Hotel im heiligen Tal sowie das Courtyard by Marriott in Miraflores, Lima.

Insgesamt ist bis zum Jahre 2018 der Bau von 102 neuen Hotelprojekten geplant, 46 davon in der Hauptstadt Lima. State-of-the-Art-Konferenzräumlichkeiten und zahllose ausgezeichnete Restaurants, darunter drei der 50 weltbesten Restaurants, sind weitere Garanten für erfolgreiche Veranstaltungen in Perus Hauptstadt. Diese Entwicklungen bleiben auch den Entscheidern der Branche nicht verborgen: Bei den World Travel Awards 2016 konnte Lima die Auszeichnung als beste Meetingdestination einheimsen. Regelmässig finden in Perus Hauptstadt wichtige internationale Veranstaltungen statt, darunter die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank-Gruppe 2015 oder die Jahrestagung des Forums für wirtschaftliche Zusammenarbeit im Raum Asien-Pazifik 2016. 2019 steht mit den Panamerikanischen Spielen eine wichtige Sportveranstaltung an.

Dank seiner Vielfalt eignet sich Peru besonders gut für Incentivereisen. Die Schätze der Inka- und Vorinkakulturen in sämtlichen Landesteilen stellen ein passendes kulturelles Rahmenprogramm während der natürliche Reichtum beste Voraussetzungen für actiongeladene Stunden schafft. Mit dem Buggy durch die Sanddünen im Paracas-Nationalpark, mit dem Kajak durch die reißenden Fluten des Amazonas und seiner Nebenströme, oder mit dem Mountainbike über die steilen Trails der Anden – Outdoorfreunde und Abenteuerer finden in Peru ein wahres Paradies. Die drei Landesteile Anden, Amazonas und Pazifikküste bilden drei völlig unterschiedliche Erlebniswelten, die nur darauf warten, erobert zu werden.

Auf der IMEX in Frankfurt zeigt Peru vom 16. bis 18. Mai 2017 der MICE-Branche seine Schätze an Stand B180. Die Mitaussteller am Stand von PROMPERÚ sind JW Marriott Hotels, Libertador Hotels Resorts & Spa, Sheraton Lima Hotel & Convention Center, Lima Tours und das Lima Convention & Visitors Bureau.

Jeden Tag um 10.00 und 16.00 sowie zu den Hosted Buyers Präsentationen werden peruanische Spezialitäten auf Basis einheimischer Superfoods wie Quinoa, Maca oder Avocado zubereitet. Am Mittwoch den 17. Mai findet eine Abendveranstaltung für Entscheider aus der MICE-Industrie statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Helmut Bürger

    Schickt die Reichen die die Welt für ihren Reichtum zerstören in den Regenwald von Peru wo sie die Früchte ihrer Taten ernten und sterben

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!