Las Palmas: Fischerboot aus Venezuela mit 2,5 Tonnen Kokain abgefangen

koks

Laut einer Pressemitteilung der Polizei ging der Aktion eine monatelange Recherche voraus (Fotos: Policía Nacional de España)
Datum: 15. Mai 2017
Uhrzeit: 18:03 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften in Spanien, USA, Großbritannien und Portugal ist ein unter venezolanischer Flagge fahrendes Fischerboot mit 2.500 Kilo Kokain an Bord abgefangen und in den Hafen von Las Palmas de Gran Canaria geschleppt worden. Sieben Personen mit venezolanischer Staatsangehörigkeit wurden verhaftet und dem Richter vorgeführt.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei ging der Aktion eine monatelange Recherche voraus, das beschlagnahmte Kokain war für den europäischen Markt bestimmt. Bei einer weiteren Operation wurde ein Boot aus Ecuador aufgebracht, 5.529 Kilo Kokain beschlagnahmt und insgesamt 24 Personen festgenommen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gringo

    Madburro, Caballo Pech gehabt!!!!!!!

  2. 2
    t Alexandro

    Die Anführer der Truppe waren leider nicht dabei. Die sitzen von ihren Roten Garden noch gut bew…. oder beschützt im Miraflores.

    • 2.1
      Miguel-Ito

      Stimmt leider!!!!!! Aber wieder etwas weniger Auslands-Kohle für die Despoten!!!!!! Bravo an die Einsatzkräfte!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!