Venezuela: Maduro vergleicht Angriffe auf Regierungsvertreter mit Judenverfolgung der Nazis

depp

Präsident Maduro, Lateinamerikas größter politischer Versager (Foto: Archiv)
Datum: 17. Mai 2017
Uhrzeit: 19:21 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela demonstrieren die Menschen seit 47 Tagen gegen das Maduro-Regime und für den Erhalt der Demokratie. Auch viele venezolanische Diplomaten, die sich bevorzugt im Ausland aufhalten, können den wachsenden Protesten nicht entkommen – die Diktatur wird weltweit angeprangert. Präsident Maduro hat Anfeindungen von Regierungsvertretern im Ausland am Dienstag (16.) mit dem Vorgehen der Nazis gegen die Juden verglichen.

„Wir sind die neuen Juden des XXI. Jahrhunderts […]. Wir tragen nicht den gelben Davidstern, sondern das rote Herz des Begehrens und kämpfen für die Würde der Menschen . Wir kämpfen und werden die Nazis besiegen“, so Maduro in einer im staatlichen Fernsehen übertragenen Kabinettssitzung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Der Gute war zu lange in der Sonne! Der sieht das so, als ob die bösen 85% des venezolanischen Volkes in Miraflores sitzen und Militär und Nationalgarde auf die unschuldige Minderheit der friedliebenden PSUV-Sekte hetzen, die willkürlicher Folter und Mord hilflos ausgesetzt sind. – Doch falls er sich wirklich so fühlt, dann wäre ja schon viel erreicht. Und vielleicht wird ja der Rest seiner Vision noch wahr…? Dann träfe es endlich einmal die Richtigen.

    • 1.1
      gringo

      Folge davon: der Wasserkopf kocht.

  2. Der hat keine Ahnung von Geschichte……..grundsätzlich wird die Methode der Faschisten angewandt,das heißt absolute Negation der Realität und die Umkehrung der Realität.Also das Opfer ist dann letztendlich der Täter!Die müssen nicht nur vor den internationalen Gerichtshof gestellt werden,sondern brauchen auch einen guten Psychiater.Bezeichnend ist ja auch,dass er kein Wort verliert über die Ermordeten,nicht mal eine Beileidsbezeugung an Familienangehörige.Aber die Sozialisten welche in kapitalistischen Ländern ihre geraubten,schmutzigen Gelder und Luxus geniessen,sind seines Schutzes sicher.Was für ein Abschaum von Mensch ist dieser fette Mörder!,,

  3. Ja zum Glück sind diese Angriffe auf Regierungsvertreter nicht von gleichem Kaliber wie er gegen die Bevölkerung vorgeht. ja mal wieder keine Ahnung von Geschichte! Absolute Negation der Realität und Umkehr dieser Realität.Schon lange ist hier das Opfer der Täter .

  4. 4
    Miguel-Ito

    Da kann man mal sehen, wessen Geist er in sich hat! ER ist der neue „Adolf H.“!!!! Er ist nur zu blöd, zu erkennen auf welcher Seite er sich befindet! Das Endergebnis wird sich von selbst finden! Ich bete nur, dass es kein anderes Land wagt, ihm politisches Asyl zu gewähren!!!! Aber auch in diesem Fall hätten wir doch in der Geschichte positive Beispiele: siehe „Somoza“!!! Oder wie die gringos es nennen: „search and destroy“!!!!! Gut Ding will Weile haben!

  5. 5
    Marvin Scott

    Ein feiger Hund ohne Respekt, wer diesen Vergleich macht. Die Juden hatten nichts, um sich zu wehren. Dieser fiese Zyniker getraut nur zu bellen, weil er hunderttausende von Bewaffneten hinter sich hat. Doch das könnte bald ändern…und viele rote Herzen bekommen über Nacht plötzlich eine andere Farbe. Der Feigling wird um sein Leben rennen müssen.

    • 5.1
      t Alexandro

      Ich hoffe das