Zwei weitere Todesopfer bei Protesten in Venezuela

kreuz

Paul Moreno, Medizinstudent und Mitglied der Organisation "Grünes Kreuz", wurde während eines Hilfseinsatzes von einem gepanzerten Fahrzeug der Nationalgarde überrollt (Foto: Cruz Verde)
Datum: 19. Mai 2017
Uhrzeit: 07:40 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die seit fast fünfzig Tagen anhaltenden Proteste gegen das venezolanische Regime haben zwei weitere Todesopfer gefordert. Paul Moreno, Medizinstudent und Mitglied der Organisation „Grünes Kreuz“, wurde während eines Hilfseinsatzes von einem gepanzerten Fahrzeug der Nationalgarde überrollt.

Zuvor bestätigten die Behörden den Tod von Eric Guarulla, Neffe des Oppositionsführers Liborio Guarulla. Der 38-jährige war von Unbekannten erschossen worden. Das Oppositionsbündniss „Tisch der Demokratischen Einheit) hat für Samstag (20.) den 50. Tag der Proteste, eine „große Demonstration der Stärke“ angekündigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Allein die Ereignisse der letzten Nacht haben die Ziffer der Ermordeten hochgetrieben.In Tovar,einem kleinen Dorf in den Anden,gab es mehr als 30 Verletzte ,darunter mehere Schwerverletzte.Darunter auch der Pfarrer und ein Messdiener.Einer der Schwerverletzten ,ein Feuerwehrmann ist schon verstorben.Die Nationalgarde GNB(hier GNazi genannt),schiesst mit kleingesägten Eisenstangen auf die Bevölkerung um maximalen Schadeb anzurichten.Im ganzen Land machen die Gnazi und die bewaffneten Motorradbanden Jagd auf die Zivilbevölkerung.In Tachira sind 2500 Repressoren angerückt.Leider haben wir bald ein Niveau erreicht , bei dem man aufhört die Toten und Verletzten zu zählen.Die dezimieren die Jugend Venezuelas,die meisten Opfer sind zwischen 15-25 Jahre!Was muss noch geschehen?

  2. 2
    Alberto

    Leider niemand wollte trengas Liefer exept nicaragua, ein schande gegen die genf kovention

  3. 3
    gringo

    Zuvor bestätigten die Behörden den Tod von Eric Guarulla, Neffe des Oppositionsführers Liborio Guarulla. Der 38-jährige war von Unbekannten erschossen worden.
    Frag mal Madburro, der kennt den Täter!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!