Krise in Venezuela: Honduras zieht höchsten diplomatischen Vertreter ab

caracas

Hunderttausende protestieren gegen das venezolanische Regime (Foto: Tintori)
Datum: 21. Mai 2017
Uhrzeit: 08:48 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit fünfzig Tagen protestiert die venezolanische Bevölkerung gegen das Regime von Präsident Maduro. Nach Angaben der Opposition gibt es bisher über fünfzig Todesopfer zu beklagen, ein Großteil der Regierungen Lateinamerikas spricht von „einem Massaker gegen das Volk“. Nachdem bereits am 31. März Kolumbien und Chile ihren Botschafter aus Caracas abgezogen hat, rief Honduras am Freitag (19.) seinen Geschäftsträger (Chargé d’affaires) „auf unbestimmte Zeit“ zurück.

Als Grund für den Abruf seines höchsten diplomatischen Vertreters in Venezuela nannte Tegucigalpa die anhaltende politische Krise. Honduras unterzeichnete bereits am 5. Mai eine gemeinsame Erklärung von Argentinien, Chile, Brasilien, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Mexiko und Paraguay, die die Verschlechterung der inneren Situation in Venezuela beklagten und die exzessive Anwendung von Gewalt gegen Zivilisten während der Proteste auf das schärfste verurteilten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    t Alexandro

    Gut so! wer kennt sich hier aus, Ich lese täglich Agencia Latinapress in meinem Emailkonto, immer wieder lese ich Beiträge bei denen vermerkt ist, sie seien älter als14 Tage und man könne sie deshalb nicht kommentieren. Das kann nicht sein, denn dann hätte ich diesen Beitrag vor 14 Tagen gelesen

  2. 2
    Burk Hardy

    ich erhalte ebenfalls täglich, die neuesten Nachrichten von AL, und kann immer darauf antworten

  3. 3
    P. Dehottay

    Auch ìch lese die Nachrichten täglich und kann darauf antworten!!

    • 3.1
      t Alexandro

      steh ich auf einer schwarzen Liste?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!