Peru: Führender Kartoffelproduzent in Lateinamerika

kartoffel

Kartoffeln erfreuen sich bei der Bevölkerung der Andenrepublik wachsender Beliebtheit (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 24. Mai 2017
Uhrzeit: 08:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut Angaben von José Manuel Hernández, Minister für Landwirtschaft und Bewässerung (Minagri), ist das südamerikanische Land Peru führender Kartoffelproduzent in Lateinamerika. Nach seinen Worten wurden im Jahr 2016 mehr als 4,5 Millionen Tonnen Kartoffeln auf 318.530 Hektar in 19 Regionen des Landes gepflanzt. Dies ergab einen durchschnittlichen Ertrag von 14,5 Tonnen pro Hektar. Die Knolle ist in Peru heimisch, mehr als 3.000 verschiedene Sorten sind registriert. Puno ist die Abteilung, die mehr Kartoffeln produziert als jeder andere, gefolgt von Huánuco, Cuzco und Cajamarca.

Der jährliche Kartoffelverbrauch in Peru wird innerhalb von 5 bis 10 Jahren einen Pro-Kopf- Verbrauch von über 100 Kilogramm erreichen und den „Aufwärtstrend“ der letzten Jahre bestätigen. Demnach verzehrte der peruanische Bürger im Jahr 2005 rund 76 Kilogramm Kartoffeln, im Jahr 2014 bereits 85 Kilogramm (Deutschland pro Jahr im Schnitt 57 Kilogramm – Bundeslandwirtschaftsministerium 2012).

Im Moment generiert die Kartoffelernte 3% des Bruttoinlandsprodukts des Agrarsektors. Für die Gemeinden im Hochland der Anden birgt die Kartoffel-Industrie ein großes Wachstumspotenzial, über 110.000 Dauerarbeitsplätze könnten neu geschaffen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    P. Dehottay

    Endlich wieder einmal gute Nachrichten aus Südamerika.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!