Amtseinführung von Lenín Moreno: Präsident von Venezuela unerwünschte Person

madurismo

Der Ex-Busfahrer und auf Kuba ausgebildete Marxist gilt als einer der größten Verschwörungstheoretiker weltweit und ist international geächtet (Foto: Archiv)
Datum: 24. Mai 2017
Uhrzeit: 17:12 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Mittwoch (24.) findet die Amtseinführung des neu gewählten Präsidenten Ecuadors, Lenín Moreno statt. Zu der Zeremonie in der Hauptstadt Quito werden zahlreiche lateinamerikanische Staats- und Regierungschefs erwartet, unter ihnen Evo Morales (Bolivien), Michelle Bachelet (Chile), Luis Guillermo Solís (Costa Rica), Pedro Pablo Kuczynski (Peru), Juan Orlando Hernández (Honduras) und Juan Manuel Santos (Kolumbien). Präsident Nicolás Maduro (Venezuela) nimmt an den Feierlichkeiten nicht teil, hat lediglich eine Abordnung entsandt.

Bereits im Vorfeld hatte die ecuadorianische Opposition und der stellvertretende Bürgermeister von Quito Maduro zur Persona non grata (unerwünschte Person erklärt) – auf den Straßen der Hauptstadt kam es zu spontanen Protestaktionen. „Wer Jagd auf Demonstranten macht und die Verfassung nicht einhält, ist in unserer Hauptstadt nicht erwünscht“, so eine offizielle Erklärung der Opposition.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Die Abordnung Venezuelas sollte sich den Weg auch sparen, denn die wird aus Speichelleckern in Maduros Dient bestehen.

    Gut zu sehen, dass selbst links orientierte Regierungen auf Distant gehen. Die Bilderberger leisten ganze Arbeit!

  2. 2
    jose

    Bei welcher Wahl haben Sie die „Bilderberger“ jemals in welchem Land wählen können?

    • Der Sinn der Frage erschliesst sich mir nicht.

  3. 3
    Miguel-Ito

    Mein 2. Wunsch erfüllt sich langsam! MadBurro ist im ersten Land als „persona non grata“ eingestuft worden!!! Jedoch sollte die entsandte „Delegation“ heftig unter die Lupe genommen werden!!! Wer weiss, was DIE im Gepäck haben!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!