Lateinamerika-Reise: Merkel lobt Argentinien für Offenheit

casa

Staatspräsident Macri im Kanzleramt (Fotos: CasaRosada/licenciados bajo Creative Commons Reconocimiento 2.5 Argentina License)
Datum: 08. Juni 2017
Uhrzeit: 18:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Rahmen der G20-Präsidentschaft reist die Kanzlerin nach Südamerika und hat am Donnerstag (8.) Argentinien besucht. Beim Empfang durch Präsident Mauricio Macri hat die Kanzlerin Argentinien für seine „Politik der Offenheit“ gelobt. Ihr erster Besuch als Bundeskanzlerin finde in einer Zeit statt, in der Präsident Macri das Land den Finanzmärkten geöffnet habe. In Buenos Aires war Merkel zunächst Gast in einer Synagoge.

Merkel zeigte sich erfreut, „dass nach einem jahrelangen Stillstand in Bezug auf die Mercosur-Handelsfragen jetzt das Mercosur-Handelsabkommen mit der Europäischen Union verhandelt wird und wir große Fortschritte gemacht haben.“ Am Freitag reist die Bundeskanzlerin nach Mexiko City weiter, wo sie am Abend offizielle Gespräche mit Präsident Enrique Peña Nieto führt. Am Samstag trifft Merkel renommierte politische, zivilgesellschaftliche und religiöse Vertreter der mexikanischen Gesellschaft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!